In 5 Schritten zur Forschung in Deutschland

Finanzierung und Förderung

Hier erfahren Sie, was internationale Forscherinnen und Forscher in Deutschland verdienen sollten – und wo Sie finanzielle Unterstützung für Ihr Vorhaben erhalten.

Mindesteinkommen

Um in Deutschland als Forscherin oder Forscher zu arbeiten, müssen Sie nachweisen, dass Sie Ihr Leben hier finanzieren können. Dazu brauchen Sie ein Nettoeinkommen von mindestens 1.890 Euro monatlich in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein und 1.610 Euro in den Bundesländern Brandenburg, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Diese Einkommensgrenzen sind für internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler normalerweise aber kein Problem: Viele wissenschaftliche Angestellte werden in Deutschland nach Tarifverträgen bezahlt und erreichen das Mindesteinkommen bei einer Vollzeitstelle mühelos. Der Deutsche Hochschulverband informiert auf seiner Website über die Verdienstmöglichkeiten von wissenschaftlichen Angestellten an öffentlichen Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Stipendien

Die Finanzierung Ihres Forschungsaufenthalts können Sie auch über ein Forschungsstipendium sichern. Das lohnt sich vor allem, wenn Sie in Deutschland für einen bestimmten Zeitraum ein Projekt umsetzen wollen. Viele Institutionen fördern internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Fachgebiete. Eine Übersicht finden Sie auf der Website Research in Germany.

Informationen hier im Portal

Berufe, mit denen Sie hier besonders gut ankommen

Tipps, die Ihnen beim Einleben helfen

Informationen im Web

Dual Career Netzwerk Deutschland

Gemeinsam in Deutschland forschen (Deutsch, Englisch)

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Visainformationen für Forscherinnen und Forscher aus Drittstaaten (Deutsch)