Perspektiven für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Egal ob Sie in der Forschungsabteilung eines Unternehmens beschäftigt sind, in einem Forschungsprojekt mitarbeiten oder schon länger an einer Hochschule unterrichten: Deutschland bietet Ihnen viele Möglichkeiten, Ihre Karriere in der Forschung voranzubringen.

©fotolia

Gastdozentur an einer Hochschule

©fotolia/Rob

Als Gastdozentin oder Gastdozent können Sie für eine begrenzte Zeit an deutschen Hochschulen eine Lehr- und Forschungstätigkeit ausüben. Eine Gastdozentur hat für alle Seiten Vorteile: Die Studierenden an der Universität profitieren von Ihrer Fachkenntnis und Ihrer interkulturellen Perspektive. Sie selbst wiederum können an einer deutschen Hochschule neue Erfahrungen sammeln, fachliche und methodische Impulse für Ihre eigene Arbeit gewinnen und dazu beitragen, dass Forschungseinrichtungen und internationale Fachkräfte noch besser kooperieren. Wie Sie einen Gastaufenthalt an einer deutschen Hochschule gestalten können, erklärt Ihnen die Website Research in Germany.

Anstellung an einer Hochschule

©iStock/Steve Debenport

Natürlich können Sie sich auch auf eine offene Stelle an einer deutschen Hochschule bewerben. Viele Universitäten und Fachhochschulen suchen nach internationaler Verstärkung. 2013 waren mehr als 38.000 wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus dem Ausland an deutschen Hochschulen beschäftigt. Nutzen auch Sie diese Chance und bewerben Sie sich.

Eine Tätigkeit als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter können Sie auch mit einer Doktorarbeit kombinieren. Informationen zur Promotion in Deutschland finden Sie hier. Wenn Sie schon promoviert haben, können Sie in Deutschland auch eine Professur anstreben. Weitere Informationen dazu erhalten Sie auf der Plattform Research in Germany.

Anstellung im FuE-Bereich eines Unternehmens

©fotolia/pressmaster

Wie wichtig Forschung und Entwicklung für die deutschen Unternehmen sind, zeigt sich an der steigenden Zahl der Beschäftigten in diesen Abteilungen: 2012 gab es 367.000 Vollzeitstellen in unternehmerischer Forschung und Entwicklung – das sind 10.000 Stellen mehr als 2011. Und dieser Trend dürfte anhalten. Deshalb haben internationale Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gute Aussichten, eine Stelle in deutschen Unternehmen zu finden.

Besonders gefragt sind Fachkräfte in Bereichen, in denen es in Deutschland zu wenige qualifizierte Bewerber gibt. Dazu zählen Ingenieure und IT-Spezialisten. Wie Sie eine FuE-Stelle in der deutschen Industrie finden und was Sie in punkto Visum und Finanzen beachten müssen, erklären wir Ihnen hier.

Wenn Sie an einer forschenden Tätigkeit in der deutschen Industrie interessiert sind, besuchen Sie auch das Portal „Research in Germany“.

Internationale Forschungs- und Kooperationsprojekte

©fotolia/Kzenon

Viele internationale Forschungs- und Kooperationsprojekte sind in Deutschland angesiedelt. In Europa gibt es einige Programme, die solche Kooperationen fördern. Dazu gehört die Initiative „Eureka“, die grenzüberschreitende, anwendungsnahe Forschungsprojekte in Industrie und Wissenschaft in der Europäischen Union unterstützt. Deutschland ist mit 1.277 abgeschlossenen und laufenden Projekten an mehr als einem Viertel aller Eureka-Programme beteiligt. Über aktuelle internationale Projekte in Deutschland können Sie sich auf der Plattform Kooperation International informieren.

Informationen hier im Portal

Berufe, mit denen Sie hier besonders gut ankommen (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Tipps, die Ihnen beim Einleben helfen

Informationen im Web

Deutschlands Exzellenzuniversitäten

Informationen zur Exzellenzinitiative und Spitzenforschung (Deutsch, Englisch)