Ein internationaler Arbeitsmarkt

Deutschland als Einwanderungsland

Deutschland als Einwanderungsland

Was kaum bekannt ist: Deutschland ist schon seit geraumer Zeit ein beliebtes Zuwanderungsziel in der Welt. Rund 11 Millionen Menschen, die hier leben, sind anderswo geboren. Mehr als jeder achte Einwohner ist also quasi Zuwanderer. Bei den Erwerbstätigen liegt die Quote noch höher. Hier kommt jeder siebte ursprünglich nicht aus Deutschland. Insgesamt hat jeder fünfte Bewohner in Deutschland einen Migrationshintergrund.

Wie in anderen Ländern auch, gibt es Zentren, die für Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland besonders attraktiv sind. Viele Zuwanderer wohnen und arbeiten in den Metropolen Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt. Auch in vielen anderen Städten in West- und Süddeutschland sind die Zuwandereranteile sehr hoch. In den ostdeutschen Bundesländern leben hingegen bisher deutlich weniger Beschäftigte mit ausländischen Wurzeln.

Die Herkunft der Zuwanderer

Die Herkunft der Zuwanderer

Die stärkste Gruppe unter den Zuwanderern stellen Europäer. Mehr als zwei Drittel der Zugewanderten in Deutschland haben die Staatsangehörigkeit eines anderen europäischen Landes. Dabei stammen 36,6 Prozent der Migrantinnen und Migranten in Deutschland aus einem anderen EU-Staat. Das bedeutendste Herkunftsland ist die Türkei, aus der 13 Prozent der Migranten in Deutschland stammen. An zweiter Stelle steht Polen mit 11 Prozent gefolgt von Zuwanderern aus der Russischen Föderation (9 Prozent). Weitere bedeutende Anteile der Zugewanderten stammen aus den Ländern Kasachstan (7 Prozent), Rumänien (4 Prozent) und Italien (4 Prozent).
Viele Familien aus Italien und der Türkei, aber auch aus den anderen südeuropäischen EU-Staaten, sind im Rahmen der Anwerbung von Gastarbeitern zwischen 1955 und 1973 nach Deutschland gekommen und schon lange zu einem wichtigen Teil der deutschen Bevölkerung geworden. Aus dieser Zeit hat Deutschland viele wichtige Lernerfahrungen im Umgang mit Zuwanderern und den damit verbundenen Herausforderungen gewonnen.
Auch die Gruppe der Expatriates – kurz Expats – gewinnt in den vergangenen Jahren an Bedeutung. Hierbei handelt es sich um internationale Fachkräfte, die für einen begrenzten Zeitraum in Deutschland leben und hier für ihr Unternehmen eingesetzt werden.

" Deutschland ist für mich tatsächlich das Land, in dem ich meine Zukunft sehe. "

Vinay, Indien

Zum Interview

Die Lebensläufe von Zuwanderern

Die deutsche Gesellschaft ist heterogener geworden. Wer mit der ersten Gruppe der sogenannten „Gastarbeiter“ aus Griechenland, Spanien oder der Türkei nach Deutschland kam, hatte Jobs in der Industrie und blieb auch meist dort beschäftigt. Aber schon deren Kindern boten sich vielseitigere berufliche Möglichkeiten. Heute besetzen Zuwanderer alle denkbaren Positionen in der deutschen Industrie, im Dienstleistungssektor und inzwischen auch im öffentlichen Dienst sowie in den Medien – vom einfachen Angestellten bis hin zum Spitzenmanager. Zuwanderer sind zudem sehr gründungsfreudig und machen sich mit eigenen Unternehmen selbständig. Ihre Zahl steigt. Heute besitzen über 700.000 Menschen mit Migrationshintergrund ein Unternehmen. Migrantinnen und Migranten in Deutschland bilden damit einen wichtigen Wirtschaftsfaktor.

Und auch Sie können dazu gehören: Investieren Sie und gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen in Deutschland. Germany Trade & Invest (GTAI), die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing, unterstützt Sie bei der Unternehmensgründung. Der Investorenleitfaden erklärt Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen für Geschäftsleute und die rechtlichen Rahmenbedingungen für eine Gründung in Deutschland. Darüber hinaus erhalten Sie wertvolle Tipps zu Unternehmensbesteuerung sowie zu den Fördermöglichkeiten für Start-Ups. Mehr Informationen finden Sie hier.

Die Arbeitsmarktperspektiven machen Deutschland attraktiv. Aktuell nimmt die Zuwanderung nach Deutschland zu. In Zukunft wird es in bestimmten Bereichen besonders wichtig werden, Fachkräfte anzuwerben. Insbesondere in den Gesundheitsberufen, den Ingenieurberufen, im IT-Bereich aber auch in vielen gewerblich-technischen Berufen nehmen die Chancen am deutschen Arbeitsmarkt weiter zu.

Informationen hier im Portal

Warum sich so viele Nationen in Deutschland wohlfühlen (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Berufe, mit denen Sie hier besonders gut ankommen (Deutsch, Englisch, Spanisch)

So klappt es mit Ihrem Neustart in Deutschland (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Lesen Sie, wie Sie die Sprache schnell beherrschen.

Informationen im Web

Statistisches Bundesamt

Daten zum deutschen Arbeitsmarkt (Deutsch, Englisch)

EURES

Informationen zu Leben und Arbeiten in der EU (u. a. Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch)

Jobbörse

Suchen Sie hier nach offenen Stellen. mehr