Ratgeber „Deutsch lernen“

Deutsch lernen gehört zu den wichtigsten Schritten, mit denen Sie sich auf Ihr Leben in Deutschland vorbereiten können. Denn in den meisten Unternehmen wird Deutsch gesprochen. Auch im Alltag kommen Sie besser zurecht, wenn Sie die Sprache beherrschen. Hier finden Sie einige Tipps, wie und wo Sie Deutsch lernen können.

Sprachunterricht

©moeltgen

Ob in Deutschland oder schon in Ihrem Herkunftsland: Ein Sprachkurs ist eine effektive Art, Deutsch zu lernen. In Deutschland werden auf allen Niveaus Sprachkurse angeboten, für Anfängerinnen und Anfänger ebenso wie für sehr weit Fortgeschrittene. Wenn Sie schon Deutschkenntnisse haben, können Sie bei den Anbietern für Sprachkurse einen Test machen, der Sie auf einer Stufe einordnet, von der aus Sie mit dem Sprachenlernen fortfahren können.

Die Anbieter in Deutschland orientieren sich bei der Organisation von Sprachkursen am sogenannten Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER). Er definiert folgende Stufen der Sprachkompetenz:

  • In Kursen der Stufen A1 und A2 erwerben Anfängerinnen und Anfänger Grundkenntnisse der deutschen Sprache. Lernen Sie zum ersten Mal Deutsch, sollten Sie also unbedingt einen A1-Kurs besuchen.
  • Kurse der Stufen B1 und B2 sind für Fortgeschrittene geeignet. Darin erweitern Sie Ihre Sprachkenntnisse, und wenn Sie die Stufe B2 abgeschlossen haben, können Sie sich selbstständig und differenziert in Alltag und Beruf verständigen.
  • Die höchsten Stufen sind C1 und C2. Am Ende dieser Kurse beherrschen Sie Deutsch fast so gut wie Menschen, die mit der Sprache aufgewachsen sind.

In den Kursen lernen Sie Deutsch zu sprechen, zu verstehen, zu lesen und zu schreiben. Natürlich erfahren Sie dabei auch immer eine Menge über Land und Leute in Deutschland.

Brauche ich Deutschkenntnisse?

Je nachdem, mit welchen Zukunftsplänen Sie nach Deutschland reisen, können Sie in Ihrem Herkunftsland oder in Deutschland Sprachkurse mit besonderen Schwerpunkten besuchen – oder müssen das sogar:

Beschäftigung in Pflege- und Gesundheitsberufen: Wenn Sie als Pfleger oder Pflegerin bzw. als Arzt oder Ärztin in Deutschland arbeiten möchten, benötigen Sie die Anerkennung Ihrer im Ausland erworbenen Qualifikationen. Für eine Beschäftigung in Deutschland in diesen Berufen ist ebenso ein Sprachnachweis von einem anerkannten Anbieter wie Goethe-Institute oder telc-zertifizierte Institute erforderlich. Das geforderte Niveau kann von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sein. Weitere Informationen zum Anerkennungsverfahren finden Sie bei uns im Portal.

Deutsch für Ehegatten: Sehr wichtig sind Deutschkenntnisse für nachziehende Ehegatten, die dauerhaft in Deutschland bleiben wollen und nicht aus der EU, Norwegen, der Schweiz, Liechtenstein oder Island kommen: Sie müssen Grundkenntnisse der deutschen Sprache in der Regel schon bei der Beantragung des Visums nachweisen. In diesem Fall sollten Sie schon einen Deutschkurs in Ihrem Herkunftsland besuchen. Nachweisen müssen Sie in der Regel, dass Sie über Deutschkenntnisse verfügen, die der Stufe A1 des Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entsprechen. Beim Goethe-Institut entspricht dies zum Beispiel dem Start-1-Kurs. Natürlich können Sie auch selbstständig lernen und die Prüfung bei einem hierfür zugelassenen Anbieter ablegen. Das Goethe-Institut bietet eine Übersicht über die eigenen Prüfungsorte und -termine. Weitere Anbieter können Sie auf der telc-Website finden. Weitere Informationen zum Ehegattennachzug erhalten Sie beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Sollte Ihr Ehemann oder Ihre Ehefrau eine Blaue Karte EU besitzen, müssen Sie selbst keine Deutschkenntnisse bei der Beantragung Ihres Visums nachweisen.

" Zuhause habe ich mich ab dem Moment gefühlt, wo ich mich mit den Menschen unterhalten konnte. "

Marie, USA

Zum Video

Deutsch für Studierende: Für ein Hochschulstudium in Deutschland müssen Sie deutsche Sprachkenntnisse nachweisen. Dazu können Sie die „Deutsche Sprachprüfung für den Hochschulzugang ausländischer Studienbewerber“ (DSH) oder den „Test für Deutsch als Fremdsprache“ (TestDaf) ablegen. Das Zertifikat über die bestandene Prüfung „telc Deutsch C1 Hochschule“ ist seit dem 12. Februar 2016 ebenfalls als Zulassungsvorrausetzung für einen deutschsprachigen Studiengang gültig. Weitere Informationen finden Sie in unserer Rubrik „Studium in Deutschland“. Beachten Sie, dass Sie für internationale Studiengänge häufig Englischkenntnisse benötigen und andere Zulassungsvoraussetzungen gelten. Erkundigen Sie sich in diesem Fall direkt bei Ihrer Hochschule.

Deutsch für den Beruf: Auf der Arbeit sprechen Sie oft etwas anders als im Alltag. Mit Kundinnen und Kunden gehen Sie anders um als mit Ihren Kolleginnen und Kollegen oder mit Ihrer Chefin oder Ihrem Chef. Außerdem gibt es in jedem Beruf eigene Fachbegriffe, die Sie kennen müssen. All das lernen Sie in Deutschkursen für Berufstätige.

Deutsch für Kinder und Jugendliche: In diesen Kursen lernen Ihre Kinder nicht nur Deutsch, sondern können auch neue Freunde kennenlernen. Neben dem normalen Sprachunterricht gibt es viele Freizeitangebote wie Sport oder Kultur, die Ihrem Nachwuchs helfen, sich noch schneller in Deutschland einzuleben. Schulen in Deutschland unterstützen Ihre Kinder auch beim Deutsch lernen. Fragen Sie direkt bei Ihrer Schule vor Ort nach, welche Möglichkeiten es gibt. Wie Sie Ihre Kinder in Schule oder Kindergarten unterbringen, erfahren Sie hier.

Dauer und Kosten

Deutschkurse dauern unterschiedlich lange, sodass Sie sicher einen finden, der zu Ihren Vorstellungen passt. Intensivkurse können eine oder mehrere Wochen dauern, andere Kurse auch ein ganzes Semester. Dabei verbringen sie je nach Kursart mehrere Stunden pro Woche oder sogar pro Tag im Unterricht und mit Hausaufgaben. Sind Sie berufstätig, können Sie einen Abendkurs besuchen. Oder Sie unternehmen im Urlaub eine Sprachreise nach Deutschland.

Ebenso können Sie sich aussuchen, ob Sie lieber in einer Gruppe oder allein lernen möchten. Beim Lernen in der Gruppe können Sie sich nicht nur mit Ihren Mitschülerinnen und Mitschülern austauschen, auch kosten solche Kurse meistens weniger. Der Einzelunterricht wiederum wird ganz auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten, ist aber oft teurer. Dafür können Sie die Uhrzeit des Unterrichts normalerweise frei wählen und zum Beispiel vor Arbeitsbeginn oder direkt nach Feierabend Deutsch lernen. 

Die Preise für einen Deutschkurs unterscheiden sich, je nach Art des Kurses und dem Land, in dem Sie die Sprache lernen wollen. Erkundigen Sie sich am besten direkt bei den Anbietern nach den Kosten. Und wenn Sie zum Arbeiten nach Deutschland kommen – fragen Sie Ihren Arbeitgeber, ob er die Kosten übernimmt.

Die meisten Sprachkurse enden mit einer Prüfung, die Sie schaffen müssen, damit Sie einen Kurs einer höheren Stufe besuchen können. Auch in einigen anderen Fällen müssen Sie normalerweise eine Prüfung ablegen. Informieren Sie sich vorab, ob Gebühren für die Prüfungen anfallen.

Selbst wenn Sie zur Aufnahme einer Arbeitsstelle keine Deutschkenntnisse nachweisen müssen, sind bestandene Prüfungen aber gut für Bewerbungen und in Ihrem Lebenslauf: Unternehmen sehen so direkt, dass Sie engagiert sind und Sprachkenntnisse mitbringen.

Anbieter

Es gibt viele unterschiedliche Anbieter von Deutschkursen. Einige Beispiele:

Goethe-Institut: Das Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland hat die Aufgabe, die Kenntnis der deutschen Sprache und Kultur zu fördern. Dafür bietet das Goethe-Institut im In- und Ausland an 160 Standorten Deutschkurse an. Ob es einen Standort in Ihrer Nähe gibt, können Sie auf unserer Weltkarte „Ansprechpartner vor Ort“ nachsehen.
Anbieter von Integrationskursen: Wenn Sie schon in Deutschland sind, können oder müssen Sie unter Umständen einen der Integrationskurse besuchen, die von über 1.300 Sprachschulen vor Ort angeboten werden und vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) gefördert werden. In diesen Kursen lernen Sie nicht nur die deutsche Sprache, sondern auch viel über die deutsche Kultur und erhalten praktische Alltagstipps. Die Kurse dauern mindestens 660 Stunden. Dabei lernen Sie 600 Stunden Deutsch, und in 60 Stunden erhalten Sie Informationen zur deutschen Geschichte, der Kultur und dem Rechtssystem. Spezielle Integrationskurse können auch 960 Stunden umfassen. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Kosten gibt es hier.
Anbieter von berufsbezogenen Deutschkursen im Rahmen des ESF-BAMF-Programms: Die berufsbezogenen Deutschkurse richten sich an Zuwanderinnen und Zuwanderer, deren Deutsch noch nicht ausreicht, um in Deutschland zu arbeiten. Sie werden vom BAMF aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert. Hier lernen Sie nicht nur Deutsch für den Berufsalltag, sondern können sich beruflich weiterbilden und durch ein Praktikum in einem Unternehmen mehr über einen bestimmten Beruf erfahren. Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und Kosten gibt es hier.
Carl-Duisberg-Centren: Bei den gemeinnützigen Carl-Duisberg-Centren können Sie Deutschkurse für den Beruf besuchen.
Volkshochschulen: Weitere günstige Alternativen für Sprachkurse in Deutschland bieten die Volkshochschulen an, die es den meisten deutschen Städten gibt. Standorte in Ihrer Nähe und die Kursangebote finden Sie auf der Website der Volkshochschulen.
Weitere Anbieter: In der Datenbank des Fachverbands für Deutsch als Fremdsprache finden Sie Kurse weiterer öffentlicher und privater Anbieter in Deutschland.

Weitere Lernmöglichkeiten neben Sprachkursen

Sie können nicht nur durch Sprachunterricht Deutsch lernen. Sie haben die Wahl unter vielen weiteren Angeboten, falls es bei Ihnen vor Ort keine geeigneten Kurse gibt, Sie lieber alleine lernen oder erst einmal einen Eindruck von der Sprache bekommen wollen. Und natürlich können Sie diese Lernformen auch nutzen, um Ihre Kenntnisse aus einem Sprachkurs zu vertiefen:

E-Learning: Ob unterwegs, in der Mittagspause oder abends auf dem Sofa – Deutsch können Sie auch online lernen. Verschiedene Angebote haben wir Ihnen im Artikel „Deutsch online“ zusammengestellt.

Sprachtandem: Lernen Sie eine neue Sprache, und bringen Sie dabei jemandem Ihre eigene Sprache bei! So funktionieren Sprachtandems. Ein Beispiel: Sie sind Italienerin oder Italiener und möchten gerne Deutsch lernen – dann suchen Sie sich doch eine Deutsche oder einen Deutschen, der Italienisch lernen will. In lockerer Atmosphäre gemeinsam lernen macht Spaß, und neben der Sprache erfahren Sie auch viel über Menschen und Kultur. Viele Hochschulen, aber auch Vereine und private Anbieter organisieren solche Tandems. Die Ruhr-Universität Bochum hat außerdem eine Plattform eingerichtet, auf der Sie nach Tandempartnern suchen können, mit denen Sie gemeinsam online lernen.

Filme, Fernsehen und Radio: Nutzen Sie das große Angebot an deutschen Filmen und Radiosendungen, um Ihre Deutschkenntnisse zu erweitern. Die Deutsche Welle – Deutschlands Auslandsrundfunksender – bietet zahlreiche Radioprogramme zur deutschen Sprache an, zum Beispiel langsam gesprochene Nachrichten. Auch durch das abwechslungsreiche Fernsehprogramm der Deutschen Welle können Sie Ihre Deutschkenntnisse erweitern. Deutsche Filme können Sie in den Bibliotheken vieler Goethe-Institute ausleihen oder auch direkt dort ansehen. Ein Goethe-Institut in Ihrer Nähe finden Sie auf unserer Weltkarte „Ansprechpartner vor Ort“.

Websites, Zeitungen, Zeitschriften und Bücher: Damit Sie Deutsch leichter lesen und immer neue Wörter lernen, können Sie im Internet Websites auf Deutsch besuchen. Oder Sie nutzen deutsche Zeitungen, Zeitschriften und Bücher. Viele Goethe-Institute haben ein großes Angebot verschiedener Medien, die Sie vor Ort lesen oder mit nach Hause nehmen können. Ob es ein Goethe-Institut in Ihrer Nähe gibt, können Sie auf unserer Weltkarte „Ansprechpartner vor Ort“ nachsehen.
Und ganz wichtig: Sprechen Sie möglichst oft und viel Deutsch. Mit Ihren Kolleginnen und Kollegen, den Nachbarinnen und Nachbarn, anderen Studierenden oder Ihren neuen Bekannten – je mehr Sie üben, desto besser werden Sie.

Deutsch online

Ob Sie schon einen Deutschkurs gemacht haben oder gerade am Anfang stehen: Verschiedene Online-Angebote geben Ihnen einen ersten Einblick in die deutsche Sprache oder helfen Ihnen, Ihr Wissen zu erweitern. Denn wie ein deutsches Sprichwort sagt: Übung macht den Meister.

Auf zahlreichen Plattformen können Sie Inhalte auswählen, je nachdem, was Sie lernen wollen und wie gut Ihre Kenntnisse schon sind. Beim Goethe-Institut finden Sie verschiedene kostenlose Angebote, mit denen Sie Ihre Deutschkenntnisse testen können. Unternehmen Sie zum Beispiel eine interaktive Reise durch Deutschland oder testen Sie Ihre Kenntnisse der Alltagssprache. Hier ein paar Tipps:

Vokabeltrainer: Auch unterwegs können Sie ganz flexibel mit der Vokabeltrainer-App Ihren Wortschatz üben oder an einem der Abenteuerspiele teilnehmen.
Community: Oder Sie melden sich kostenlos in der Community „Deutsch für dich“ an. Hier können Sie an interaktiven Lernspielen und Experten-Chats teilnehmen oder sich mit anderen Usern austauschen.
Multimedia-Blog: Im Internetportal „Mein Weg nach Deutschland“ können Sie mit Fotos, Filmen, Spielen und Aufgaben Deutsch üben, mit anderen Deutschlernenden über interessante Themen diskutieren und in der Rubrik „Treffpunkt“ andere Menschen kennenlernen. 
Deutsch am Arbeitsplatz: Die vielfältigen kostenlosen Online-Übungen auf der Plattform ermöglichen es Ihnen, ihr Wissen über Sprache und Gepflogenheiten am Arbeitsplatz in Deutschland zu vertiefen.
Arabterm: Das Online-Wörterbuch Arabterm bietet eine Übersicht über zahlreiche Begriffe aus dem technischen Bereich in vier Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch. Hiermit können Sie sich wichtige Ausdrücke aus verschiedenen Gebieten – zum Beispiel Elektrotechnik, erneuerbare Energien oder KFZ-Technik – aneignen.

Auf der Seite der Deutschen Welle können Sie sich nicht nur über aktuelle Nachrichten aus Deutschland und der Welt informieren. Mit vielen, teilweise interaktiven Angeboten können Sie je nach Vorkenntnissen Ihr Deutsch üben und erweitern:

Einstufungstest: Der Einstufungstest, für den Sie sich kostenlos registrieren können, hilft Ihnen, Ihr aktuelles Sprachniveau herauszufinden um mit passgenauen Übungen Ihre Kenntnisse zu erweitern.
Audiotrainer: Mit dem Audiotrainer können Sie Vokabeln lernen und Ihre Aussprache verbessern.
Telenovela: Die Telenovela „Jojo sucht das Glück“ bietet interaktive Übungen, mit denen Sie Ihre Grammatik und Umgangssprache verbessern können. Zudem erfahren Sie Wissenswertes über Land und Leute.

Einen genaueren Überblick über die vielseitigen multimedialen Lernangebote der Deutschen Welle erhalten Sie hier. Die Seite ist in 30 verschiedenen Sprachen verfügbar.

Sie sprechen Englisch, sind aber unsicher im Deutschen? Kein Problem! Die BBC hat eine englischsprachige Seite, auf der Sie Hinweise und Anleitungen für das Deutschlernen finden:

englischsprachiger Einstufungstest: Mit einem Einstufungstest können Sie Ihre bisherigen Kenntnisse der deutschen Sprache besser einschätzen.
Redewendungen: Die audiovisuelle Liste mit deutschen Schlüsselwörtern und Alltagssätzen hilft Ihnen, die ersten Schritte im deutschen Alltag zu meistern.
Videos: Sehr unterhaltsam sind auch die Videos der BBC zu deutschen Gepflogenheiten.

Informationen hier im Portal

Lesen Sie, wie Sie die Sprache schnell beherrschen.

Integrationskurse: Viel mehr als ein Sprachkurs

So fühlen Sie sich auch kulturell schnell zuhause

Hier finden Sie das nächste Goethe-Institut in ihrem Land. Erste Informationen über Deutschland können Sie in Sprachkursen und in diversen kulturellen Veranstaltungen des Goethe-Instituts vor Ort sammeln.

Informationen im Web

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Deutschkurse für den Beruf
(Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch)

Deutscher Akademischer Austauschdienst

Informationen über Sprachkurse, Sprachtests und Einstufungstests (Deutsch)

Carl-Duisberg-Centren

Sprachkurse für Erwachsene und Jugendliche in Deutschland (u. a. Deutsch, Englisch, Chinesisch, Französisch, Russisch, Spanisch, Türkisch)

Deutsche Welle

Kostenlose Online-Deutschkurse der Deutschen Welle (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch)