Freizeit und Sport: Lebensfreude pur

Fußball ist längst nicht alles

Die Deutschen lieben Sport – und wie in anderen Ländern auch sind die Besten in vielen Disziplinen fast genauso bekannt wie Bundeskanzlerin Angela Merkel oder der ehemalige deutsche Papst Benedikt XVI. Ein paar Namen kennen Sie wahrscheinlich.

Michael Schumacher und Sebastian Vettel haben als Formel-Eins-Weltmeister in der ganzen Welt ihre Fans. Bei den Tennisstars Boris Becker und Steffi Graf dürften es inzwischen ein paar weniger Verehrer sein, weil deren aktive Zeit schon länger zurückliegt. Sport-Deutschland ist natürlich auch Fußball. Der filigrane Mittelfelddribbler Mesut Özil mit seinen türkischen Wurzeln, hat sich weltweit einen Namen erspielt. An die Bekanntheit eines Franz Beckenbauer reicht er sicher noch nicht ganz ran. Der ist schon weit über 65 Jahre alt und spielt schon lange nicht mehr Fußball – und doch nennen die Deutschen den Fußballweltmeister von 1974 noch immer den „Kaiser“. Und wie es sich für einen „Kaiser“ gehört, kann Beckenbauer auf ein großes Fußball-Volk blicken. Der Deutsche Fußball-Bund zählt mehr als 6,8 Millionen Mitglieder, knapp 25.500 Vereine und etwa 161.000 Mannschaften – damit ist er der größte Sportverband der Welt.

Doch Fußball ist natürlich nicht alles. In Deutschland gibt es insgesamt 90.240 Sportvereine mit 23,81 Millionen Mitgliedern. Ob American Football, Basketball oder Baseball, ob Handball, Eishockey, Schwimmen oder Leichtathletik, ob Billard, Taekwondo, Kung Fu oder Schach – für nahezu jede Sportart findet sich der passende Verein.

Aber auch abseits des Sports werden Sie für jedes Hobby und jede Liebelei Gleichgesinnte finden – egal, ob Sie Trompete spielen, begeistert im Chor singen, Pferde züchten oder ein Fan von Online-Computerspielen sind. Vieles davon geht natürlich auch auf eigene Faust, ohne Verein und Vereinsmitglieder im Rücken.

Ein inzwischen beliebter Begleiter in der Freizeit ist das Fahrrad. Die Deutschen lieben ihre Autos nach wie vor, sind aber in den vergangenen Jahren zu emsigen Fahrradfahrern geworden. Das eigene Rad hat inzwischen ein cooles Image bekommen – und die Infrastruktur kann sich auch sehen lassen. Viele Städte und Gemeinden haben ein großes Netz an eigenen Radwegen und bauen es weiter aus. Und für lange Touren und Ausflüge ist das Netz auf gut 75.000 Kilometer angewachsen. „Fernradwege“ sind das dann offiziell, und wer darauf unterwegs ist, heißt „Radwanderer".

Deutschland als Reiseland

Dass Deutschland jedes Jahr mehr als 60 Millionen Touristen zählt und damit nach Spanien das zweit beliebteste Urlaubsziel in Europa ist, hat gute Gründe. Mitten in Europa gelegen, grenzt die Bundesrepublik gleich an neun Nachbarstaaten.

Im Norden beginnend und im Uhrzeigersinn sind das: Dänemark, Polen, Tschechien, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Luxemburg, Belgien und die Niederlande. Und je nach dem, von wo man nach Deutschland einreist, zeigt das Land ganz unterschiedliche Facetten: Im Norden wird Deutschland von Nord- und Ostsee begrenzt, das Wattenmeer ist Weltkulturerbe, vogelreichstes Gebiet Europas und der größte der 14 Nationalparks. Hoch im Norden liegen auch Mecklenburg-Vorpommern mit seiner Seenplatte sowie St. Pauli, das Hamburger Vergnügungsviertel und der wohl bekannteste Stadtteil Deutschlands.

Im Osten lockt Berlin. Die einst geteilte Hauptstadt zieht Jahr für Jahr rund 20 Millionen Besucher an – nicht nur, weil dort das Brandenburger Tor steht, sondern auch, weil Berlin längst als „preiswerte Schwester“ von Paris oder London gilt. Die 3,5-Millionen-Metropole ist deutlich günstiger als viele andere Hauptstädte, hat ein breites Kulturangebot und ist deshalb vor allem bei jungen Leuten beliebt.

Von Berlin aus geht es zwischen dem Harz und dem Erzgebirge in Richtung Süden, in den Bayerischen Wald. Apropos Wald: 32 Prozent der Landfläche Deutschlands sind bewaldet, es gibt mehr als 100 Naturparks und gut ein Dutzend Biosphärenreservate, in denen nachhaltige Entwicklung und Artenvielfalt groß geschrieben werden. In Bayern warten im Alpenvorland unter anderem Deutschlands höchster Berg, die Zugspitze, sowie zahlreiche Skigebiete auf Besucher.

Über den Schwarzwald geht es entlang am Rhein wieder hoch in Richtung Westen. Nordrhein-Westfalen ist mit seinen fast 18 Millionen Einwohnern das bevölkerungsreichste Bundesland und der Ballungsraum Rhein-Ruhr zählt zu den 30 größten Metropolregionen der Welt. Hier stolpert man praktisch von einer Großstadt in die andere. Oder von einem Freizeitpark in den anderen, denn die Nordrhein-Westfalen haben einen besonderen Faible für Familien-Freizeitparks – angefangen beim „Legoland“ in Oberhausen über den „Movie Park Germany“ in Bottrop bis hin zum „Phantasia Land“ in Brühl, einem der zehn besucherstärksten Freizeitparks in Europa.

Informationen im Web

Deutschland – Das Reiseland

Tipps für Reiseziele und Hotelbuchung
(u.a. Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch)

Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen

Übersicht über alle Freizeitparks in Deutschland
(Deutsch)