Internet, Telefon und TV

Wo auch immer Ihre Familie und Ihre Freunde auf der Welt wohnen – sie sind nur einen Anruf oder eine E-Mail entfernt. Damit das gut klappt, möchten wir Ihnen hier einige Tipps geben, wie Sie in Deutschland am besten Zugang zu Internet und Telefon bekommen.

Internet, Telefon und TV - Leben

Internet

Internet

Die meisten Deutschen surfen über DSL im Netz. Mit diesen Breitbandanschlüssen lassen sich Musik und Filme schnell laden, und auch der Videochat mit der Familie oder mit Freunden in der ganzen Welt läuft ohne Probleme. Der Videochat über das Internet erfreut sich in Deutschland steigender Beliebtheit und ist in den meisten Fällen kostenlos. Die schnellen DSL-Anschlüsse sind mittlerweile in allen größeren Städten Deutschlands verfügbar. Die Preise der zahlreichen privaten Anbieter richten sich unter anderem nach der Laufzeit des Vertrages. Gerade bei Verträgen mit längerer Laufzeit ist das DSL-Modem, das Sie für den Online-Zugang benötigen, meist inklusive. Wenn Sie einen Vertrag abschließen, erwerben Sie in der Regel eine Internetflatrate mit einer WLAN-Option. Das bedeutet, dass Sie 24 Stunden frei surfen können. Viele Internetfirmen bieten auch einen kombinierten Vertrag aus DSL-Internet und Telefonflatrate an.

Mobiles Internet

Mobiles Internet

Gerade in den großen Städten und Ballungszentren Deutschlands können Sie mobil – über Laptop oder Handy – mit hoher Geschwindigkeit im Internet surfen. Möglich macht es die UMTS-Technologie. Allerdings schwanken Empfang und Geschwindigkeit je nach Anbieter und Ort. Am besten prüfen Sie daher vor Vertragsabschluss, welche Unternehmen in Ihrer Region einen guten Empfang bieten. Wer mit einem Laptop mobil surfen möchte, braucht dafür einen Surfstick, der in den USB-Anschluss des Computers gesteckt wird. Den Stick gibt es oft bei Vertragsabschluss dazu. Ansonsten kann man ihn in Elektromärkten kaufen.

Telefon

Telefon

In Deutschland können Sie unter zahlreichen Anbietern für Festnetztelefonie wählen. Viele Deutsche entscheiden sich mittlerweile für Verträge, die ein Paket aus Festnetztelefon und Internetzugang enthalten. Diese Pakete beinhalten meistens eine Flatrate für Telefongespräche. Das heißt: Zu einem monatlichen Pauschaltarif können Sie so lange ins deutsche Festnetz telefonieren, wie Sie möchten.

Für Gespräche ins Ausland haben Sie die Wahl: Eine günstige Option ist in der Regel ein Anruf über das Internet. Wer stattdessen sein normales Festnetztelefon verwenden möchte, kann den Service spezialisierter Telefonanbieter nutzen. Diese Firmen bieten für viele Länder der Welt sehr unterschiedliche Tarife. Daher kann es sich lohnen, im Internet erst einmal nachzusehen, wer für das bestimmte Land, das Sie anrufen möchten, die besten Preise hat. Mit den Suchbegriffen „Callthrough“, „Call-by-Call“ und „Ausland“ können Sie einen Anbieter finden. Anschließend wählen Sie einfach dessen spezielle Vorwahl und dann die Nummer, die Sie anrufen möchten. Allerdings ist diese Option nur bei bestimmten Anbietern freigeschaltet. Eine dritte Option sind Flatrates, die Sie bei einigen großen Telefonunternehmen buchen können. Diese Flatrates erlauben Ihnen, für einen festen monatlichen Betrag unbegrenzt in ein bestimmtes Land Ihrer Wahl zu telefonieren.

Haben Sie einmal Probleme mit Ihrem Vertrag, können Sie sich jederzeit an die Verbraucherzentralen wenden. Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen helfen Ihnen bei Problemen gerne weiter.

Kaufen können Sie ein Festnetztelefon zum Beispiel in Elektromärkten oder über private Anbieter im Internet. Einfache Geräte sind aber auch in großen Supermärkten erhältlich. Prüfen Sie vor dem Telefonkauf, welchen Telefonanschluss Sie haben. Denn: Falls Sie über einen ISDN-Anschluss verfügen, benötigen Sie auch ein ISDN-Telefon.

Mobil telefonieren

Mobil telefonieren

Mobil telefonieren ist über zwei Wege möglich: über Prepaid oder über Verträge, die häufig eine feste Laufzeit haben. Für Prepaid kaufen Sie sich einfach ein Handy und eine Prepaid-Karte. Die Karten gibt es zum Beispiel in Elektromärkten, Drogerien oder Tankstellen. Mit der Karte laden Sie dann ein Guthaben auf Ihr Handy, das Sie anschließend verbrauchen können. Wenn Sie lieber einen Vertrag abschließen möchten, können Sie das in einem Handyshop oder auf den Websites der Anbieter machen. Achten Sie dabei auf die Details: Wie lange läuft der Vertrag? Wie viel wird für ein Handy berechnet? Wie hoch sind die monatlichen Kosten, und was bekommen Sie dafür? Diejenigen Anbieter, deren Verträge nur online verfügbar sind, haben oft günstigere Angebote. Jedoch sollten Sie bedenken, dass mit einem geringeren Service zu rechnen ist.

Wichtig: Wenn Sie keinen deutschen Pass haben, benötigen Sie in der Regel Ihre Meldebescheinigung, um einen Handyvertrag abzuschließen. Falls Sie keine Grundgebühr für Ihren Vertrag zahlen möchten, bietet sich ein Postpaid-Vertrag an. Dies funktioniert ähnlich wie das Telefonieren über Prepaid, mit dem Unterschied, dass Sie am Ende des Monats eine Rechnung über die von Ihnen getätigten Telefonate erhalten.

Fernsehen

Fernsehen

Fernsehprogramme lassen sich in Deutschland auf verschiedene Arten empfangen. Unabhängig davon, für welchen Übertragungsweg Sie sich entscheiden: Sie sind in jedem Fall verpflichtet, Rundfunkbeiträge an den Beitragsservice zu zahlen. Ab dem 1. Januar 2013 zahlt jeder Haushalt, unabhängig wie viele Menschen dort leben, einen monatlichen Beitrag in Höhe von 17,98 Euro. Über folgende Wege können Sie in Deutschland Fernsehen empfangen:

Antenne: Über diesen Weg können Sie viele deutsche sowie einige ausländische Programme kostenlos sehen. Dazu brauchen Sie eine spezielle Zimmerantenne oder eine Dachantenne. Ob Ihr Haus schon eine Dachantenne hat, kann Ihnen der Vermieter oder die Vermieterin sagen. Neben der Antenne benötigen Sie einen Dekodierer für DVB-T, den Sie im Elektromarkt kaufen können. Die Programmvielfalt und die Qualität des Empfangs schwanken beim TV über Antenne allerdings von Ort zu Ort. Fragen Sie daher lieber erst einmal Ihre Kolleginnen und Kollegen nach deren Erfahrungen.

Kabel: Das Kabelnetz ist in Deutschland weit verbreitet. Erkundigen Sie sich jedoch im Vorhinein bei Ihrem Vermieter oder Ihrer Vermieterin, ob Ihr Haus einen Zugang hat. Für Kabelfernsehen fallen in der Regel Grund- oder Anschlussgebühren sowie eine monatliche Abonnement-Gebühr an. Über Kabel können Sie mehr deutsche und internationale Programme sehen als über Antenne. Zudem lassen sich teilweise gegen Zusatzgebühren weitere ausländische Sender empfangen. Mehr über den Empfang von internationalen Sendern erfahren Sie hier.

Satellit: Für den Satelliten-Empfang benötigen Sie eine Sat-Antenne sowie einen Sat-Empfänger. Die Sat-Antenne muss auf dem Dach oder an der Hausfassade montiert werden – dazu brauchen Sie die Erlaubnis Ihres Vermieters. Monatliche Kosten entstehen für den Satelliten-Empfang nicht.

Internet: Über Internet können Sie in Deutschland weit über 100 Sender sehen. Spaß macht das aber nur mit einem schnellen Internetanschluss.

Vollständiger Ratgeber "Leben in Deutschland"

Download (PDF 2462 KB)

Informationen hier im Portal

So finden Sie ein neues Zuhause

Viel mehr als Goethe: Entdecken Sie das kulturelle Deutschland

Was Sie schon immer über Deutschland wissen wollten