FAQ

Sie können sich auf verschiedenen Wegen an uns wenden. Egal ob per Mail, Chat oder Hotline, auf Deutsch oder Englisch - unsere Fachleute helfen Ihnen weiter.

Zur Website

"Make it in Germany" ist das offizielle Onlineportal für internationale Fachkräfte. Die Website zeigt, wie Fachkräfte aus dem Ausland erfolgreich ihren Weg nach Deutschland gestalten können – und warum es sich lohnt, hier zu leben und zu arbeiten. Das Portal bündelt alle wichtigen Informationen zu Karriere und Leben in Deutschland. Es informiert, in welchen Branchen Fachkräfte gesucht werden und unter welchen Voraussetzungen Interessierte eine Arbeit in Deutschland aufnehmen können. Fachkräfte, die erfolgreich in Deutschland Karriere machen, berichten in der Rubrik "Erfolgsgeschichten" von ihren beruflichen und privaten Erfahrungen. Zusätzlich bietet der Bereich "Informationen für Arbeitgeber" einen Überblick darüber, wie die Rekrutierung und Integration internationaler Fachkräfte gelingen kann.

Das Willkommensportal "Make it in Germany" wird federführend vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie betrieben. Das Portal ist Teil der gemeinsamen Fachkräfte-Offensive des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit.

Die Fachkräfte-Offensive ist eine Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie, des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales und der Bundesagentur für Arbeit. Sie informiert und sensibilisiert die Öffentlichkeit, Unternehmen und Fachkräfte über das Thema Fachkräftesicherung. Sie bündelt Beratungs- und Unterstützungsangebote und zeigt, wie Potenziale im In- und Ausland besser erkannt und aktiviert werden können. Das offizielle Onlineportal "Make it in Germany" ist Teil der Fachkräfte-Offensive und ergänzt die inländischen Maßnahmen der Kampagne um ein mehrsprachiges Internetportal für internationale Fachkräfte.

Ansprechpartner

Die deutsch- und englischsprachige „Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland“ bietet Ihnen Informationen zu den Themen Jobsuche, Arbeit und Beruf, Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse, Einreise und Aufenthalt sowie Deutsch lernen. Unter +49 30 1815 – 1111 können Sie sich persönlich beraten lassen. Oder schreiben Sie eine E-Mail an den Beratungsservice der Bundesagentur für Arbeit: make-it-in-germany(at)arbeitsagentur(dot)de. Die Informations- und Beratungsangebote der „Make it in Germany“-Beraterinnen und Berater der GIZ in Indien, Indonesien und Vietnam sind zum Jahresende 2014 ausgelaufen.

Bei Fragen zum Thema Visa hilft Ihnen die für Sie zuständige deutsche Auslandsvertretung in Ihrem Land weiter. Die Adressen der deutschen Auslandsvertretungen in Ihrem Land finden Sie auf unserer Weltkarte "Ansprechpartner vor Ort".

Gerne unterstützt Sie die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV), eine Dienststelle der Bundesagentur für Arbeit (BA), bei der Arbeitssuche. Schreiben Sie eine E-Mail an: make-it-in-germany(at)arbeitsagentur.de oder lassen Sie sich telefonisch über unsere „Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland“ unter der Nummer +49 30 1815 – 1111 beraten.

Wir erweitern unser Angebot bei "I made it" von Zeit zu Zeit. Wir prüfen daher gerne die Aufnahme Ihrer Erfahrungen für unsere Rubrik. Bitte nutzen Sie hierzu das Kontaktformular.

Sie können sich gerne an die Gesellschaft der Bundesrepublik Deutschland für Außenwirtschaft und Standortmarketing Germany Trade & Invest (GTAI) wenden. Die Fachleute der GTAI informieren Sie über Investitionsmöglichkeiten in Deutschland sowie die Rahmenbedingungen und Förderprogramme am Standort.

Die zentrale Informationsplattform zu diesem Thema ist „Anerkennung in Deutschland“. Auf der Website finden Sie Informationen zu den wichtigsten Themen. Falls Sie darüber hinaus Fragen haben, können Sie über das Kontaktformular die Beraterinnen und Berater von „Anerkennung in Deutschland“ anschreiben. Alternativ können Sie sich auch telefonisch beraten lassen. Informationen zur Hotline finden Sie hier.

Arbeiten in Deutschland

Informationen zum Thema Visum finden Sie in der Rubrik „Visum“.

Je nach Herkunftsland gelten unterschiedliche Voraussetzungen, um in Deutschland eine Arbeit aufnehmen zu können. Welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, können Sie mit unserem Quick-Check prüfen.

Die „Blaue Karte EU” ist ein Aufenthaltstitel für Akademikerinnen und Akademiker aus nicht EU-Ländern, der Schweiz, Liechtenstein und Norwegen. Welche Voraussetzungen Sie mitbringen müssen, um eine „Blaue Karte EU” zu erhalten, können Sie hier nachlesen.

Ja, dies ist grundsätzlich möglich. Am 1. April 2012 ist das Anerkennungsgesetz in Kraft getreten. Durch das Gesetz wird die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse erleichtert. "Anerkennung in Deutschland" ist das Informationsportal zum Anerkennungsgesetz und informiert über die rechtlichen Grundlagen und Verfahren der beruflichen Anerkennung.

Aktuelle Stellenangebote in Deutschland finden Sie in unserer Jobbörse.

Unternehmen in Deutschland suchen derzeit vor allem technisch qualifizierte Fachkräfte, wie Ingenieurinnen und Ingenieure sowie IT-Spezialistinnen und -Spezialisten. Aber auch Ärztinnen und Ärzte, Pflegekräfte sowie gewerblich-technische Ausbildungsberufe werden benötigt. Mehr Informationen zu gesuchten Berufen finden Sie im Artikel "Welche Berufe gefragt sind".

Informationen dazu finden Sie im Ratgeber "Arbeiten in Deutschland".

Ob Sie in Ihrem Beruf Deutschkenntnisse benötigen, hängt von der Stelle und vom Arbeitgeber ab. In jedem Fall ist es für den Alltag sowie für eine aktive gesellschaftliche Teilhabe sehr hilfreich, Grundkenntnisse der deutschen Sprache zu erwerben. Die Erfahrung zeigt, dass hierfür das Sprachniveau B2 nach dem Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen für Sprachen eine gute Ausgangsbasis ist. So schwer ist es übrigens gar nicht, Deutsch zu lernen. Denn es gibt vielfältige Unterstützungsangebote. Einige Tipps finden Sie im Ratgeber "Arbeiten in Deutschland".

Tipps dazu haben wir im Ratgeber "Arbeiten in Deutschland" zusammengestellt.

Seriöse Arbeitgeber in Deutschland werden Ihnen immer einen schriftlichen Arbeitsvertrag aushändigen. Was in dem Vertrag stehen sollte, erfahren Sie im Ratgeber "Arbeiten in Deutschland".

In der Rubrik "Informationen für Arbeitgeber" erhalten Sie einen Überblick darüber, wie die Rekrutierung und Integration internationaler Fachkräfte gelingen kann.

Ja, Sie sind herzlich eingeladen, nach dem Studium Ihr Fachwissen und Ihre Erfahrungen in Deutschland einzubringen. Welche Möglichkeiten sich Ihnen hierbei bieten, erklärt der Artikel "Studium in Deutschland – und dann?".

Ja, als Absolventin oder Absolvent einer deutschen Hochschule können Sie in Deutschland ein Gewerbe betreiben oder sich mit einem freien Beruf, zum Beispiel als Ingenieurin oder Ingenieur, selbständig machen. Was dabei zu beachten ist, erklärt der Beitrag "Studium in Deutschland – und dann?".

Nein, es gibt keine Garantie auf einen Arbeitsplatz. Jeder Arbeitgeber entscheidet eigenständig, ob und welche Bewerberinnen und Bewerber eingestellt werden.

Existenzgründung in Deutschland

Herzlich willkommen in Deutschland. Mit Ihrer Geschäftsidee bereichern Sie die deutsche Unternehmenslandschaft. Ob Sie ein Visum benötigen, hängt davon ab, aus welchem Land Sie kommen. Mit dem Quick-Check können Sie Ihre Möglichkeiten prüfen.

Ausführliche Informationen zu den Visumsvoraussetzungen sowie zum Verfahren finden Sie im Dossier „Existenzgründung in Deutschland“ im Artikel „Visum“.

Informationen zum Thema gewerblich oder freiberuflich finden Sie in der Rubrik „Existenzgründung in Deutschland“ im Artikel „Gründungsarten: Wege zum eigenen Unternehmen“.

Informationen rund um das Erstellen Ihres Businessplans finden Sie hier.

In Deutschland gibt es zahlreiche Förderprogramme und kostenlose Beratungsstellen. Informieren Sie sich im Dossier „Existenzgründung in Deutschland“ im Artikel „Finanzierung und Förderung“.

Leben in Deutschland

In Deutschland gibt es ein großes Angebot an Mietwohnungen. Viele Deutsche kaufen daher keine eigene Immobilie, sondern mieten eine Wohnung. Der Ratgeber "Leben in Deutschland" erklärt, wie auch Sie eine passende Wohnung finden.

Spätestens eine Woche nach dem Einzug sollten Sie sich beim zuständigen Einwohnermelde- oder Bürgeramt anmelden. Mehr Informationen dazu enthält der Ratgeber "Leben in Deutschland".

Um in Deutschland ein Konto bei einer Bank zu eröffnen, benötigen Sie Ihren Reisepass, die Meldebescheinigung über Ihren Wohnsitz, je nach Kontoart eine Lohnbescheinigung Ihres Arbeitgebers und bei einigen Banken Ihre Arbeitserlaubnis. Mehr Informationen gibt der Ratgeber "Leben in Deutschland".  

Für Internet und Telefon können Sie in Deutschland aus einer großen Anzahl privater Anbieter wählen. Worauf Sie dabei achten sollten, erklärt der Ratgeber "Leben in Deutschland".

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Schularten sowie Kindergärten. Welche Betreuungsangebote und Schulen es für Kinder in Deutschland gibt, was sie kosten und wie Sie geeignete Anbieter finden, erklärt der Ratgeber "Leben in Deutschland".

Gute Möglichkeiten bieten etwa Sportclubs und Vereine. Einige Hinweise dazu gibt der Ratgeber "Leben in Deutschland".

In fast allen größeren Städten gibt es interkulturelle Begegnungsstätten, Migrantenorganisationen sowie Vereinigungen verschiedenster Religionen. Weitere Informationen finden Sie im Ratgeber "Leben in Deutschland".

Studieren und Ausbildung

Wer an einer der rund 426 deutschen Hochschulen studieren möchte, benötigt einen anerkannten Schulabschluss, der für ein Studium qualifiziert. Weitere Informationen erhalten Sie im Quick-Check und in der Rubrik „Studium in Deutschland“.

Je nach Herkunftsland gelten unterschiedliche Voraussetzungen, um in Deutschland eine Ausbildung machen zu können. Welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, können Sie mit unserem Quick-Check prüfen. Informationen zum Thema „Ausbildung“ finden Sie in der Rubrik „Ausbildung in Deutschland“.

Für internationale Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen gibt es eine Vielzahl von Promotionsmöglichkeiten. Weitere Informationen dazu finden Sie im Artikel: Studium in Deutschland- und dann? / Promotion in Deutschland

Im Gegensatz zu vielen anderen Ländern fallen in Deutschland für das Erststudium an den meisten öffentlichen Hochschulen keine Studiengebühren an. Mit welchen Kosten Sie rechnen können, erfahren Sie im Artikel „In 5 Schritten zum Studieren in Deutschland“.

Die duale Berufsausbildung ist eine besondere Art, in Deutschland seinen Beruf zu lernen. Dabei erfahren Sie in einer Berufsschule die Theorie und leisten in einem Unternehmen praktische Arbeit. Was die duale Ausbildung außerdem auszeichnet, lesen Sie im Artikel „Ausbildung in Deutschland – was ist das?“.

In Deutschland gibt es rund 330 verschiedene Berufe, die Sie in einer dualen Ausbildung erlernen können. Da könnte es schwer werden, sich zu entscheiden. Der Ratgeber „Ausbildung in Deutschland“ hilft Ihnen, den richtigen Beruf zu finden. Außerdem können Sie sich im Artikel „Fünf gefragte Ausbildungsberufe“ über Berufe informieren, in denen deutsche Unternehmen derzeit dringend Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter suchen.

Hinweise zur Nutzung des Portals

Derzeit wird das Willkommensportal "Make it in Germany" auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch angeboten. Außerdem findet man Seiten mit reduzierten Inhalten in folgenden Sprachen:

Albanische: www.make-it-in-germany.al
Arabisch: arabic.make-it-in-germany.com
Bosnisch: www.make-it-in-germany.ba
Indonesisch: www.id.make-it-in-germany.com
Italienisch: www.make-it-in-germany.it
Portugiesisch: www.make-it-in-germany.pt
Russisch: www.make-it-in-germany.ru
Serbisch: www.make-it-in-germany.rs
Türkisch: www.make-it-in-germany.info.tr
Vietnamesisch: www.make-it-in-germany.vn

Am unteren Ende jeder Seite finden Sie mittig platziert ein Drucker-Symbol und die Option "Drucken". Wenn Sie eines von beidem anklicken, öffnet sich die Druckansicht der entsprechenden Seite in einem neuen Fenster.

Um Dokumente im Portable Document Format (PDF) betrachten zu können, müssen Sie ein Programm zur Betrachtung von PDF-Dateien auf Ihrem Rechner installiert haben. Wenn das der Fall ist, können Sie sich die PDF-Dokumente direkt im Browser ansehen, indem Sie auf den Download-Link klicken. Wenn Ihr Browser das nicht unterstützt oder wenn Sie das Dokument direkt auf Ihrer Festplatte speichern wollen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den PDF-Link und wählen "Ziel/Link speichern unter...". Anschließend wählen Sie den Ordner auf Ihrem PC, in dem Sie das Dokument speichern wollen.

Diese Website ist für alle gängigen Webbrowser mit einer Auflösung von 1280x1024 optimiert. Falls eine andere Auflösung oder eine ältere Browserversion verwendet wird, kann es zu Abweichungen in der Darstellung kommen.

Die Videodateien sind optimiert für schnelle Internetzugänge. Bei einer langsamen Internetverbindung wird die Qualität der Wiedergabe automatisch verringert. Es kann dabei zu einer verzögerten Wiedergabe kommen.

Ihre Vorschläge sind sehr willkommen! Diese können Sie bequem über das Kontaktformular abschicken.

Quick-Check

Mit dem Quick-Check können Sie Ihre Möglichkeiten prüfen, in Deutschland zu arbeiten und zu leben.

Zum Quick-Check

Ratgeber "Leben in Deutschland"

Tipps, die Ihnen beim Einleben helfen. mehr