Die Niederlassungserlaubnis

Sie leben bereits in Deutschland mit einer befristeten Aufenthaltserlaubnis und möchten dauerhaft hier bleiben? Kein Problem! Nach einigen Jahren Aufenthalt in Deutschland können Sie auf Antrag einen unbefristeten Aufenthaltstitel, die sogenannte Niederlassungserlaubnis, erhalten. Die Niederlassungserlaubnis eröffnet viele Perspektiven: Sie können unbeschränkt mit Ihren Familienangehörigen in Deutschland leben. Außerdem können Sie sowohl als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer arbeiten als auch einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen.

Die Niederlassungserlaubnis © fotolia / Rido

Allgemeine Voraussetzungen

Niederlassungserlaubnis: Allgemeine Voraussetzungen © fotolia / onoky

Bürgerinnen und Bürger eines Staates, welcher nicht zur EU oder zum EWR gehört, können eine Niederlassungserlaubnis beantragen, wenn folgende Voraussetzungen erfüllt sind: 

  • Sie besitzen seit 5 Jahren eine Aufenthaltserlaubnis
  • Der Lebensunterhalt ist ohne öffentliche Mittel gesichert.
  • Sie haben mindestens 60 Monate Pflichtbeiträge oder freiwillige Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung gezahlt. 
  • Sie dürfen einer Erwerbstätigkeit nachgehen und besitzen die benötigten Erlaubnisse.
  • Sie verfügen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache sowie Grundkenntnisse der Rechts- und Gesellschaftsordnung und der Lebensverhältnisse in Deutschland
  • Sie haben genügend Wohnraum für sich und Ihre Familienangehörigen.

Erfüllen Sie die genannten Anforderungen, dann sollten Sie am besten einen Termin bei der für Sie zuständigen Ausländerbehörde vereinbaren, um Ihren Antrag auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis zu stellen. Bei der Ausländerbehörde erfahren Sie auch, welche Unterlagen Sie im Einzelnen einreichen müssen. 

Sie erfüllen nicht alle Voraussetzungen? Keine Panik! Unter bestimmten Umständen können Sie die Niederlassungserlaubnis auch unter erleichterten Bedingungen erhalten. Das trifft zu, wenn Sie einer dieser Personengruppen angehören:

  • Inhaber einer Blauen Karte EU
  • Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen
  • Hochqualifizierte
  • Selbstständige
  • Auch mit der Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EU können Sie unbefristet in Deutschland leben und arbeiten

Inhaber einer Blauen Karte EU

Niederlassungserlaubnis: Inhaber einer Blauen Karte EU © fotolia / shock

Wer eine Blaue Karte EU besitzt, der kann bereits nach 33 Monaten eine Niederlassungserlaubnis beantragen, wenn er in dieser Zeit eine qualifizierte Beschäftigung ausgeübt hat.
 
Sind Sie Inhaber einer Blauen Karte EU und verfügen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache, das heißt mindestens der Stufe B1, verkürzt sich diese Zeit für Sie sogar auf nur 21 Monate, also auf weniger als zwei Jahre.
 
Eine Übersicht der erforderlichen Unterlagen für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis an Inhaber einer Blauen Karte EU finden Sie hier

Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen

Niederlassungserlaubnis: Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen © fotolia / marcjohn.de

Als Absolventin oder Absolvent einer deutschen Hochschule können Sie bereits nach zwei Jahren eine Niederlassungserlaubnis beantragen. Voraussetzung hierfür ist, dass Sie nach Ihrem Studium mindestens zwei Jahre einen Aufenthaltstitel zur Ausübung einer Beschäftigung, einer selbstständigen Tätigkeit oder einer Blauen Karte EU besaßen. Außerdem brauchen Sie einen Arbeitsplatz, der Ihrer Qualifikation angemessen ist, und Sie müssen 24 Monate lang Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung eingezahlt haben.

Die erforderlichen Unterlagen für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis an Absolventen deutscher Hochschulen können Sie sich hier ansehen.

Hochqualifizierte

Niederlassungserlaubnis: Hochqualifizierte © istockphoto / Pamela Moore

Hochqualifizierte Zuwanderinnen und Zuwanderer können bereits von Beginn an eine Niederlassungserlaubnis erhalten, da sie keine Mindestaufenthaltsdauer benötigen. Wenn Sie zur Gruppe der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit besonderen Fachkenntnissen gehören oder eine Lehrkraft bzw. wissenschaftliches Personal in herausgehobener Funktion sind, können Sie sofort nach der Einreise in Deutschland eine Niederlassungserlaubnis beantragen. Wichtig ist dabei, dass Sie ein konkretes Arbeitsplatzangebot vorweisen können.

Stellen Sie am besten vor Ihrer Einreise die erforderlichen Unterlagen für die sofortige Erteilung der Niederlassungserlaubnis zusammen. Eine Checkliste finden Sie hier.

Selbstständige

Die Niederlassungserlaubnis: Selbstständige © istockphoto / alvarez

Wenn Sie in Deutschland einer selbstständigen Tätigkeit nachgehen, gibt es auch für Sie Erleichterungen bei der Niederlassungserlaubnis. So können Sie diese bereits nach drei Jahren erhalten, vorausgesetzt Sie besitzen zum Zeitpunkt der Beantragung einen gültigen Aufenthaltstitel zur Ausübung einer selbstständigen Tätigkeit. Außerdem müssen Sie die geplante Selbstständigkeit erfolgreich verwirklicht haben. Wenn Sie darüber hinaus nachweisen können, dass Ihr Lebensunterhalt in Deutschland dauerhaft gesichert ist, steht der Erteilung einer Niederlassungserlaubnis an Sie nichts mehr im Wege.

Welche Unterlagen Selbstständige im Einzelnen für den Antrag auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis benötigen, erfahren Sie hier.

Kosten

Niederlassungserlaubnis: Kosten © fotolia / Marco2811

Die Beantragung einer Niederlassungserlaubnis ist mit entsprechenden Gebühren verbunden, die jedoch zwischen den unterschiedlichen Tätigkeitsgruppen variieren. Allgemein betragen die Kosten für eine Niederlassungserlaubnis 135 Euro, für Selbstständige belaufen sie sich auf 200 Euro, und Hochqualifizierte müssen 250 Euro für den Antrag auf Erteilung einer Niederlassungserlaubnis zahlen.

Vollständige Rubrik "Visum"

Download (PDF 502 KB)

Informationen hier im Portal

Lesen Sie weitere Informationen über Integrationskurse

Lesen Sie, wie Sie die Sprache schnell beherrschen

Warum sich so viele Nationen in Deutschland wohlfühlen (Deutsch, Englisch, Spanisch)

Informationen im Web

Auswärtiges Amt

Informationen zum Zuwanderungsgesetz (Deutsch, Englisch)

BAMF 

Flyer „Die Blaue Karte EU“ (Deutsch, Englisch)