Zielgruppen im Blick haben

Für die Rekrutierung ausländischer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist es entscheidend, dass Sie Ihre Zielgruppen und Ziele definieren. Sie können in anderen Ländern Fachkräfte finden, aber genauso gut das Potenzial der ausländischen Absolventinnen und Absolventen deutscher Hochschulen nutzen. So können Sie feste Stellen besetzen, aber auch Azubis oder Praktikantinnen und Praktikanten suchen. Hier lesen Sie, was bei der Ansprache der verschiedenen Zielgruppen zu beachten ist.

Zielgruppen im Blick haben © istockphoto / sturti

Fachkräfte aus dem Ausland

Fachkräfte aus dem Ausland © istockphoto / monkeybusinessimages

Sie führen ein Unternehmen und haben bereits seit längerem offene Stellen, für die Sie keine geeigneten Fachkräfte finden? Dann lohnt sich für Sie eventuell der Blick ins Ausland.

Natürlich muss dabei einiges beachtet werden. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt wie es geht. Von der Rekrutierung über die Einstellung bis hin zur Integration in Ihrem Unternehmen. Unterstützung finden Sie zudem auch bei der Bundesagentur für Arbeit, die Sie zu diesem Thema unter der Rufnummer +49 (0) 228 713-1313 berät.

Pflegekräfte aus dem Ausland

Wenn Sie speziell Pflegekräfte aus dem Ausland einstellen möchten, unterstützt Sie die Bundesagentur für Arbeit. Weitere Informationen zur Einstellung von Pflegekräften finden Sie in der Rubrik „Arbeitsmarktzulassung bestimmter Personengruppen“.

Mit Triple Win haben die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) ein gemeinsames Projekt ins Leben gerufen, dass Pflegekräfte aus geeigneten Herkunftsländern für den deutschen Arbeitsmarkt gewinnt und diese vorqualifiziert. Projektbeteiligte Arbeitgeber und Pflegekräfte werden dabei  bei der Integration begleitet.

Weitere Informationen zur Gewinnung von Fachkräften für die Pflegewirtschaft bietet auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.
Sie brauchen noch mehr Impulse? 
Ausführliche Informationen rund um das Thema Auslandsrekrutierung bietet das Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung.


Best-Practice Beispiel

Erfahren Sie hier, wie ein Pflegedienst erfolgreich Pflegekräfte aus Portugal gewinnen konnte.

Ausländische Studierende in Deutschland

Internationale Studierende in Deutschland © istockphoto / Rawpixel

Ausländische Studierende an deutschen Hochschulen stellen ein besonders wichtiges Potenzial dar. Deren Plus: Neben ihrer fachlichen Qualifikation sind sie in der Regel bereits mit kulturellen Facetten Deutschlands sowie der Sprache vertraut. Außerdem können Sie bei der Rekrutierung ausländischer Studierenden Zeit sparen, da sie bereits in Deutschland sind und nach den aktuellen Regelungen direkt eine Beschäftigung im Anschluss an das Studium in Deutschland aufnehmen können.

Um diese Zielgruppe zu erreichen, schalten Sie Stellengesuche an den Hochschulen in Ihrer Region oder besuchen Sie dortige Karrieremessen. Ausführliche Informationen zur Gewinnung ausländischer Studierender für Ihr Unternehmen finden Sie beim Kompetenzzentrum Fachkräftesicherung.

Auszubildende aus dem Ausland

Auszubildende aus dem Ausland © istockphoto / shironosov

Sie haben eine vakante Ausbildungsstelle aber finden keine geeignete Nachwuchskraft? Die duale Berufsausbildung in Deutschland genießt im Ausland ein großes Ansehen, so dass auch das Interesse junger Menschen aus dem Ausland – vor allem aus den EU-Staaten – an einer dualen Ausbildung in Deutschland groß ist. Diese können Sie für sich gewinnen und ihnen eine berufliche Perspektive in Deutschland bieten. Wie das funktioniert, erfahren Sie zum Beispiel auf den Seiten des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung.

Darüber hinaus bietet das Programm „Passgenaue Besetzung“ kleinen und mittleren Unternehmen Unterstützung bei der passgenauen Besetzung von Ausbildungsplätzen sowie bei der Integration von ausländischen Auszubildenden und Fachkräften. Mehr Informationen zu dem Programm finden Sie unter www.bmwi.de.

Best-Practice Beispiel

Erfahren Sie hier, wie ein mittelständisches Unternehmen seinen Nachwuchs durch ausländische Auszubildende sichert.

Praktikantinnen und Praktikanten aus dem Ausland

Praktikantinnen und Praktikanten aus dem Ausland © istockphoto / monkeybusinessimages

Sie möchten einem Studierenden aus dem Ausland in Ihrem Unternehmen oder Betrieb die Möglichkeit bieten, ein Praktikum zu absolvieren? Dies ist möglich, solange Sie einige Voraussetzungen, zum Beispiel zu Visa- und aufenthaltsrechtlichen Regelungen oder arbeitsrechtlichen Aspekten, beachten. Welche dies sind, und wie der Arbeitsmarktzugang von Praktikantinnen und Praktikanten aus dem Ausland funktioniert, erfahren Sie in dem Merkblatt für Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit „Studienfachbezogene Praktika für ausländische Studierende“.
 
Kurzinformationen auf Englisch, die Sie Ihrer potenziellen Praktikantin oder Ihrem potenziellen Praktikanten aus dem Ausland über den Arbeitszugang in Deutschland an die Hand geben können, stellt Ihnen ebenfalls die Bundesagentur für Arbeit in dem Merkblatt „Work Placement Admission“ zur Verfügung.

Internationaler Personalaustausch innerhalb des Unternehmens

Internationaler Personalaustausch innerhalb des Unternehmens © istockphoto / monkeybusinessimages

Ihr Unternehmen ist international tätig und Sie möchten gerne eine Angestellte oder einen Angestellten aus dem Ausland in Deutschland beschäftigen? So gelten in Deutschland, wie in vielen anderen Ländern auch, bevorzugte Regelungen für die Einstellung innerhalb des Unternehmensverbundes. So kann beispielsweise eine Zustimmung zu einer Beschäftigung von bis zu drei Jahren ganz ohne Vorrangprüfung erteilt werden. Wie das Verfahren konkret aussieht und welche Unterlagen Ihr Unternehmen vorlegen muss, entnehmen Sie dem Informationsheft für Arbeitgeber der Bundesagentur für Arbeit „Internationaler Personalaustausch und Auslandsprojekte“ oder kontaktieren Sie direkt die entsprechende Kontaktstelle. Die Ansprechpartner finden Sie auf der Seite der Budesagentur für Arbeit.

Informationen im Portal

Erfahren Sie wie Unternehmen erfolgreich Fachkräfte aus dem Ausland gewonnen haben

Erfahren Sie hier wie Sie die Fachkraft im Betrieb willkommen heißen können

Finden Sie Informationen zu Visum und Arbeitsmarktzulassung