Fachkräftesituation

Deshalb brauchen wir Fachkräfte in verschiedenen Branchen und Regionen.

Arbeitsmarktengpässe – Die Chancen sind regional unterschiedlich

Eine gesamtdeutsche Betrachtung der Arbeitsmarktengpässe sagt nur wenig über die regionalen Chancen von Arbeitssuchenden aus. Deshalb ist es sinnvoll, die Situation in den 402 Städten und Landkreisen zu betrachten. Personen aller Qualifikationen, die Arbeit gesucht haben, hatten im Jahresdurchschnitt 2017 die besten Chancen in Süddeutschland: In Bayern und Baden-Württemberg haben sich flächendeckend die wenigsten Arbeitslosen auf eine gemeldete Stelle beworben. Im Jahresdurchschnitt waren es häufig weniger als drei. Hier werden also dringend Arbeitskräfte gesucht. Im Gegensatz dazu kamen in weiten Teilen Ostdeutschlands sowie in vielen Kreisen Nordrhein-Westfalens und Niedersachsens mehr als fünf beziehungsweise zehn Arbeitslose auf eine Stelle. Wenn Sie sich also fragen, wo Sie rein rechnerisch die besten Chancen haben, einen Arbeitsplatz zu finden, ziehen Sie am besten in den Kreis Lindau, Donau-Ries, Memmingen oder nach Regensburg, also nach Bayern. In welchen Berufen besonders große Engpässe bestehen, wird hier erklärt.