Das Portal der Bundesregierung
für Fachkräfte aus dem Ausland

Arbeitsmarktzulassung bestimmter Personengruppen

Personen mit Visum zur Arbeitsplatzsuche

Ist Ihre potenzielle Fachkraft im Besitz eines Visums bzw. einer Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der Arbeitsplatzsuche, ist sie oder er berechtigt, Probebeschäftigungen von bis zu zehn Stunden pro Woche zu leisten. Das ermöglicht Ihnen, die Bewerberin oder den Bewerber während eines Probearbeitstages besser kennenzulernen und das Profil der Fachkraft einzuschätzen.

Wenn Sie eine Fachkraft mit einem Visum zur Arbeitsplatzsuche einstellen möchten und ihr einen Arbeitsvertrag ausstellen, kann sie gleich in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer qualifizierten Beschäftigung bei der zuständigen Ausländerbehörde beantragen, ohne vorher auszureisen. Wichtig dabei ist: Die Qualifikation der Fachkraft muss zu der beabsichtigten Beschäftigung passen.

Personen aus Drittstaaten im Rahmen der Anpassungsqualifizierung

Über einen Aufenthalt zum Zweck der Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen können Sie angehende Fachkräfte, deren ausländische Qualifikation noch nicht voll anerkannt wurde, im Ausland anwerben. So können sie diese in Deutschland nachqualifizieren und dauerhaft in den Betrieb eingliedern.

Wenn die zuständige Anerkennungsstelle feststellt, dass für die volle Anerkennung des Abschlusses eine Weiterbildung erforderlich ist, kann die Fachkraft zu diesem Zweck ein Visum beziehungsweise eine Aufenthaltserlaubnis für bis zu 18 Monate gemäß § 16d des Aufenthaltsgesetzes in Deutschland erhalten. Eine Weiterbildung kann zum Beispiel eine betriebliche Tätigkeit im Rahmen eines Anpassungslehrgangs oder ein Sprachkurs sein.

Während der Nachqualifizierung kann die Fachkraft zeitlich uneingeschränkt einer Beschäftigung nachgehen, die zu ihrem angestrebten Berufsprofil passt.

Weitere Informationen zu den Beschäftigungsmöglichkeiten von Drittstaatsangehörigen im Rahmen einer Anpassungsqualifizierung entnehmen Sie dem Leitfaden " Möglichkeiten der Fachkräfteeinwanderung - Was Arbeitgeber wissen müssen ".

Unternehmensinterner Transfer für Drittstaatangehörige:
ICT-Karte

Ihr Unternehmen bzw. Ihre Unternehmensgruppe hat eine Dependance außerhalb der EU und Sie möchten Fachkräfte transferieren?

Die ICT-Richtlinie, die seit 2017 Bestandteil des Aufenthaltsgesetzes ist, regelt die Bedingungen für die Einreise und den Aufenthalt von unternehmensintern transferierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern. Die ICT-Karte ermöglicht  Führungskräften, Spezialistinnen und Spezialisten  oder Trainees für einen gewissen Zeitraum in einer deutschen Niederlassung tätig zu werden. Für die Beantragung einer ICT-Karte gelten bestimmte Voraussetzungen. Diese finden Sie im Leitfaden " Möglichkeiten der Fachkräfteeinwanderung - Was Arbeitgeber wissen müssen " und auf der Website des  Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

Die ICT-Karte kann Angestellten, Führungskräfte oder Spezialisten für 3 Jahre erteilt werden. Bei Trainees ist die Dauer auf maximal 1 Jahr begrenzt.

IT-Fachkräfte mit berufspraktischen Kenntnissen aus Drittstaaten

Sie führen ein Unternehmen und benötigen IT-Fachkräfte? Für die Einstellung ausländischer IT-Fachkräfte gibt es eine Sonderregelung. Demnach können Bewerberinnen und Bewerber aus Drittstaaten die Zustimmung zur Beschäftigung durch die BA im IT-Bereich erhalten, ohne dass eine formale Anerkennung ihrer Qualifikation in Deutschland erforderlich ist (§ 19c Abs. 2 AufenthG i. V. m. § 6 BeschV). Lesen Sie mehr über den erforderlichen Aufenthaltstitel für IT-Fachkräfte mit berufspraktischen Kenntnissen auf der Fachkräfte-Seite in der Rubrik Visum.

Pflegekräfte aus dem Ausland

Wenn Sie eine Pflegekraft aus dem Ausland rekrutieren möchten, müssen Sie sich vorher genau informieren aus welchem Land Sie rekrutieren wollen. Da der Beruf Pflegekraft, anders als in Deutschland, in vielen Ländern eine akademische Ausbildung voraussetzt, spielt das Thema Berufsanerkennung hier eine wichtige Rolle.

Informationen zu den Möglichkeiten der Arbeitsmarktzulassung von Pflegekräften finden Sie auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit.

Im Projekt Triple Win vermittelt die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung in Kooperation mit der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit Pflegekräfte aus den Partnerländern Serbien, Bosnien-Herzegowina und den Philippinen in Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege in Deutschland. Sowohl Arbeitgeber als auch Arbeitnehmer werden durch den gesamten Migrationsprozess begleitet. Mehr Informationen finden Sie auf der Website zu Triple Win.

 

Weitere Informationen im Web

Bundesagentur für Arbeit (BA)

Informationen zur Arbeitsmarktzulassung  (Deutsch, Englisch)

    Kontaktieren Sie uns

    E-Mail

    Schicken Sie uns Ihre Fragen zum Arbeiten und Leben in Deutschland auf Deutsch oder Englisch. Wir antworten Ihnen so schnell wie möglich.

    E-Mail schreiben

    Chat

    In unserem Chat können Sie Ihre Fragen auf Deutsch oder Englisch direkt an unsere Fachleute stellen, schnell und ohne Anmeldung.

    Zum Chat

    Hotline

    Über unsere Hotline erhalten Sie am Telefon eine persönliche Beratung auf Deutsch und Englisch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Zur Hotline

    FAQ

    Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Leben und Arbeiten in Deutschland sowie zu unserer Webseite und unseren Kooperationspartnern.

    FAQ lesen

    Kontakt

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus.