Anerkennung in Deutschland

Weltweit gibt es viele verschiedene Namen für ähnliche Berufsabschlüsse. Kennen Sie zum Beispiel den Dipl-Ing.? Das ist der klassische Hochschulabschluss deutscher Ingenieure. Vermutlich kennen nicht alle deutschen Unternehmen Ihren Berufsabschluss. Das Unternehmen liest dann in Ihrer Bewerbung den Namen der Qualifikation. Aber es weiß trotzdem nicht, was Sie können und ob Sie ausreichend für die ausgeschriebene Stelle qualifiziert sind. Daher unser Tipp: Lassen Sie Ihren Abschluss anerkennen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Anerkennung in Deutschland

Muss ich meinen Abschluss anerkennen lassen?

Muss ich meinen Abschluss anerkennen lassen?

Eine Anerkennung von Anschlüssen ist in vielen Branchen hilfreich, in manchen sogar Pflicht. Das hängt davon ab, welchen Beruf Sie haben:

  • Reglementierte Berufe: In Deutschland gibt es „reglementierte Berufe“. In diesen Berufen dürfen Deutsche und Personen mit ausländischer Nationalität nur dann arbeiten, wenn sie eine ganz bestimmte Qualifikation besitzen. Das gilt zum Beispiel für Ärzte und Rechtsanwälte. Es gilt auch für bestimmte Meister im Handwerk, wenn sie als selbstständige Unternehmer tätig sind. Wenn Sie in einem dieser reglementierten Berufe arbeiten möchten, dann brauchen Sie eine Anerkennung Ihres Berufsabschlusses in Deutschland. Auf der Internetseite „Reglementierte Berufe Datenbank" finden Sie eine Liste mit allen Berufen, die in Deutschland reglementiert sind.
  • Nicht-reglementierte Berufe: Die meisten Berufe sind nicht reglementiert. Um beispielsweise die Tätigkeit eines Betriebswirtes, Informatikers oder Bäckers auszuüben, brauchen Sie keinen entsprechenden Berufsabschluss. Eine Anerkennung Ihres Abschlusses kann aber trotzdem helfen. Denn Unternehmen wissen dann bei der Bewerbung, was Sie können – damit hinterlassen Sie im Bewerbungsverfahren einen guten Eindruck.

Achtung: Wenn Sie aus einem Nicht-EU-Land nach Deutschland zuwandern wollen und eine berufliche Qualifikation aus dem Ausland mitbringen, die keinem Hochschulabschluss in Deutschland entspricht, dann müssen Sie diese zuerst anerkennen lassen, bevor Sie in Deutschland arbeiten dürfen.

Aisley aus den USA:
Ich habe meine Krankenpflegeausbildung in den USA an einem College absolviert und somit einen Bachelorabschluss im Bereich Krankenpflege erlangt. Dass manche ausländischen Hochschulabschlüsse in Deutschland einer Berufsausbildung entsprechen, war mir nicht bewusst. Als Nicht-EU-Bürgerin ohne deutsche Berufsqualifikation ist die Anerkennung meines Abschlusses allerdings eine Voraussetzung, um überhaupt in Deutschland arbeiten zu können. Es war hilfreich diese wichtige Information vor meinem Umzug zu erfahren. So konnte ich alle notwendigen Unterlagen vorbereiten, das hat das Anerkennungsverfahren beschleunigt. Mein Tipp: Jeder sollte sich auf jeden Fall vor seinem Umzug genau informieren, ob er seinen Beruf in Deutschland ohne weiteres direkt ausüben kann.

Die Anerkennung eines ausländischen Berufsabschlusses ist nicht das gleiche wie die Arbeitserlaubnis. Für die Erteilung eines Aufenthaltstitels, der die Beschäftigung erlaubt, gibt es bestimmte zusätzliche Voraussetzungen: Mit dem Quick-Check können Sie Ihre Möglichkeiten prüfen, in Deutschland zu arbeiten und zu leben.

Anerkennung ausländischer Zeugnisse

Für wen ist die Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen notwendig? Und wie funktioniert das Anerkennungsverfahren? Das erklärt kurz und anschaulich dieses rund zweieinhalbminütige Video des Portals "Anerkennung in Deutschland".

Kosten für das Anerkennungsverfahren

Die Gebühren für den Antrag liegen erfahrungsgemäß zwischen 200 und 600 Euro. Zusätzlich fallen für ein Anerkennungsverfahren in der Regel weitere Kosten an wie zum Beispiel für die Beschaffung von Unterlagen, Übersetzungen, Beglaubigungen, Fahrtkosten oder Sprachkurse. Die genauen Gesamtkosten hängen vom individuellen Sachverhalt ab.

 

 

Wie beantrage ich die Anerkennung meines Abschlusses?

Wie beantrage ich die Anerkennung meines Abschlusses?

Schritt 1: Zuständigkeit klären. Finden Sie zunächst heraus, bei welcher Behörde oder Kammer Sie den Antrag stellen können. Das hängt vor allem vom Beruf und dem (gewünschten) Ort Ihrer Arbeitsstelle ab. Für bestimmte Berufe sind zum Beispiel die Industrie- und Handelskammern (IHK) oder die Handwerkskammern (HWK) zuständig. Am schnellsten finden Sie Ihren Ansprechpartner mit dem „Anerkennungs-Finder“ unter http://www.anerkennung-in-deutschland.de (u.a. Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch). Hier erhalten Sie auch ausführliche Informationen über die berufliche Anerkennung sowie zu weiteren Beratungsangeboten. Daneben kann Ihnen die telefonische Erstberatung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge helfen. Die Hotline erreichen Sie montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr unter folgender Telefonnummer: +49 30-1815-1111. Über diese Hotline erhalten Sie auf Deutsch oder Englisch erste Informationen rund um die Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutschland.

Schritt 2: Beratung. Sprechen Sie vor einem Antrag mit der zuständigen Stelle. Diese wird Ihnen alle notwendigen Formulare geben und mit Ihnen gemeinsam den deutschen Referenzberuf klären. Zudem wird sie Ihnen sagen, welche Dokumente Sie für den Antrag benötigen.

Schritt 3: Antrag vorbereiten. Fragen Sie die zuständige Stelle, welche Unterlagen Sie vorher schon übersetzen lassen müssen. Füllen Sie die Antrags-Formulare aus und schicken Sie alles an die zuständige Stelle. Die zuständige Stelle wird dann Ihre ausländische Berufsqualifikation mit einem deutschen Referenzberuf vergleichen. Sie prüft dabei, ob es Unterschiede zwischen Ihrer Qualifikation und den Anforderungen in Deutschland gibt. Dabei kann auch Ihre erworbene Berufspraxis berücksichtigt werden.

Schritt 4: Bescheid erhalten. Nach der Bearbeitung Ihres Antrages, erhalten Sie von der zuständigen Stelle einen offiziellen Bescheid mit dem Ergebnis der Prüfung. Ist Ihre Berufsqualifikation nicht gleichwertig, benennt sie Ihnen bei reglementierten Berufen konkrete Maßnahmen, mit denen Sie die Unterschiede ausgleichen können. Bei nicht reglementierten Berufen werden im Bescheid die vorhandenen Qualifikationen sowie die Unterschiede zur deutschen Referenzqualifikation dargestellt; dies hilft Ihnen und potenziellen Arbeitgebern, Ihre Qualifikation richtig einzuschätzen.


Anerkennung Ihres Berufsabschlusses –
Ein Schritt auf Ihrem Weg zum Arbeiten in Deutschland

Download (PDF 178 KB)

Das Portal Anerkennung in Deutschland

„Anerkennung in Deutschland“ ist das Portal der Bundesregierung zur Anerkennung ausländischer Berufsqualifikationen. Es richtet sich in an Personen, die im Ausland einen Berufsabschluss erworben haben und klären möchten, ob sie einen offiziellen „Anerkennungsbescheid“ brauchen, um in ihrem Beruf in Deutschland arbeiten zu können. Interessierte finden auf dem Portal alle relevanten Informationen zum Ablauf des Anerkennungsverfahrens, den mitzubringenden Unterlagen, gesetzlichen Grundlagen und Beratungsangeboten. Das Portal gibt es in den Sprachen Deutsch, Englisch, Italienisch, Rumänisch, Spanisch, Polnisch und Türkisch.

Der besondere Service der Website ist der „Anerkennungs-Finder“: Das Online-Tool benennt Ihnen mit wenigen Klicks die für Ihren Beruf zuständige Anerkennungsstelle. Dafür kann der User seinen Beruf eingeben und durch das angezeigte Berufsprofil den passenden deutschen Referenzberuf recherchieren. Um die für den Antrag zuständige Stelle herauszufinden, wird der (gewünschte) Wohn- oder Arbeitsort in Deutschland abgefragt. Dadurch erhält man die Adresse, bei der man den Antrag auf eine Prüfung stellen kann. Außerdem werden an dieser Stelle alle wichtigen Informationen für die Antragsstellung zusammengefasst – beispielsweise welche Unterlagen man dafür braucht.

Zu „Anerkennung in Deutschland“ gelangen Sie hier

Eine kurze Erklärung, wie Sie den Anerkennungs-Finder am besten nutzen, finden Sie hier

Zum Anerkennungs-Finder gelangen Sie hier





Vergleichbarkeitsprüfung ausländischer Hochschulabschlüsse

In der Regel brauchen Sie keine Anerkennung, wenn Sie einen Hochschulabschluss haben und in einem nicht reglementierten Beruf (z.B. Informatiker, Mathematiker, Ökonom) in Deutschland arbeiten wollen. Wenn Sie aber aus einem Nicht-EU-Land kommen und ein Visum für Deutschland wie etwa die Blaue Karte brauchen, müssen Sie nachweisen, dass ihr Hochschulabschluss in Deutschland anerkannt oder vergleichbar mit einem deutschen Abschluss ist. Für diesen Nachweis haben Sie drei Möglichkeiten:

Positive Ergebnisse in der Datenbank anabin 

Die Datenbank anabin stellt Informationen zur Bewertung ausländischer Bildungsnachweise sowie Universitäten bereit. Dazu gehören die von der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) eingestuften Abschlüsse. Leider ist die Datenbank nur auf Deutsch verfügbar.
So funktioniert die Suche in anabin:
Schritt 1: Sie können Ihre Hochschule hier suchen. Wenn diese mit dem Status H + bewertet wird, bedeutet dies, dass die Hochschule anerkannt ist.
Schritt 2: Sie können Ihren Hochschulabschluss hier suchen. Dieser ist gleichbedeutend mit einem deutschen Hochschulabschluss, wenn er als „gleichwertig" oder „entspricht" aufgeführt ist.
 
Bitte beachten Sie:

  • Es ist notwendig, beide Schritte durchzuführen, denn es ist möglich, dass der Hochschulabschluss ohne Bezug zur Hochschule aufgeführt wird.
  • Um das komplette Suchergebnis im Detailfenster zu erhalten, klicken Sie bitte auf das lila Symbol mit dem weißen „+"-Zeichen.
  • Die beiden Ausdrucke der positiven Ergebnisse für die Hochschule und den Hochschulabschluss können dann zusammen als Äquivalenznachweis verwendet werden.
  • Nicht alle ausländischen Hochschulabschlüsse sind in der Datenbank anabin aufgeführt. In solchen Fällen ist eine individuelle Zeugnisbewertung erforderlich.

Individuelle Zeugnisbewertung

Nur wenn Ihre Hochschule in der Datenbank anabin mit einem „H +“ aufgeführt ist, Ihr Abschluss jedoch nicht, können Sie eine individuelle Zeugnisbewertung bei der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) in Bonn anfordern. Diese Bewertung wird als Erklärung der Vergleichbarkeit bezeichnet und ist ein offizielles Dokument, das die erhaltenen Qualifikationen angibt. Es kann in Bewerbungen für Jobs in Deutschland oder bei der Beantragung eines Visums verwendet werden.
 
Informationen über das Bewertungsverfahren, einschließlich einer Liste der erforderlichen Unterlagen und Kosten, finden Sie hier.
 
Bitte beachten Sie, dass die Bearbeitungszeit bis zu drei Monate dauern kann.
Wenn Sie sich für eine individuelle Zeugnisbewertung entscheiden, um eine EU Blue Card zu erhalten, dauert die Bearbeitungszeit bis zu zwei Wochen. Bitte fügen Sie in diesem Fall eine Kopie Ihres Arbeitsvertrages bei.
 
Für Bewertungen von mehreren Abschlüssen, füllen Sie bitte das Formular für jeden Hochschulabschluss separat aus. Für jede zusätzliche Bewertung fallen ebenso Gebühren an.
 
Für weitere Fragen zur individuellen Bewertung wenden Sie sich bitte an die ZAB (E-Mail: zabservice(at)kmk(dot)org).

Zulassung zur Berufsbezeichnung „Ingenieur"

Wenn Sie als Ingenieur in Deutschland arbeiten und die Berufsbezeichnung „Ingenieur" führen wollen, ist die Anerkennung Ihrer ausländischen Qualifikation zwingend erforderlich. Sie können nur eine volle Anerkennung erhalten, wenn Ihre ausländische Qualifikation als gleichwertig anerkannt wird.
 
Das entsprechende Amt für die Anerkennung hängt von Ihrem Wohnsitz oder Arbeitsort in Deutschland ab. Hier finden Sie die zuständige Stelle. Sie müssen nur die Bezeichnung „Ingenieur" und die Region, in der Sie arbeiten möchten, angeben.

Vollständiger Ratgeber "Arbeiten in Deutschland"

Download (PDF 4257 KB)

Informationen hier im Portal

Tipps für Ihre Mappe und das Vorstellungsgespräch

Was Sie schon immer über Deutschland wissen wollten

Der deutsche Arbeitsmarkt – stark durch Fachkräfte

Persönliche Beratung auf Deutsch oder Englisch

Informationen im Web

Bundesministerium für Bildung und Forschung

Informationen zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse in Deutschland (Deutsch, Englisch)

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Hotline zur Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse (Deutsch, Englisch, Russisch, Türkisch)

Anerkennung in Deutschland

Wie Sie Ihren Berufsabschluss anerkennen lassen und wer zuständig ist (u.a. Deutsch, Englisch, Spanisch, Italienisch, Polnisch)

Europäische Kommission

Suche nach der in Deutschland reglementierten Berufe (Deutsch, Englisch, Französisch)

IHK FOSA (Foreign Skills Approval)

Bundesweites Kompetenzzentrum für die Prüfung und Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse (u.a. Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch, Französisch)