Das offizielle Onlineportal „Make it in Germany“

Die Offensive - Make it in Germany

www.make-it-in-germany.com ist das offizielle mehrsprachige Onlineportal für internationale Fachkräfte. Es informiert Zuwanderungsinteressierte, wie sie ihren Weg nach Deutschland erfolgreich gestalten können – von den Vorbereitungen im Herkunftsland bis zur Ankunft und den ersten Schritten in Deutschland.

Konkret & verbindlich: „Make it in Germany“ stellt umfangreiche Informationen zu Einreise- und Visumsverfahren, Jobsuche und Alltag in Deutschland zur Verfügung. Existenzgründer/innen und Forscher/innen erhalten fachspezifische Auskunft über ihre beruflichen Chancen in Deutschland. Zudem werden die Vorteile einer Ausbildung oder eines Studiums in Deutschland aufgezeigt.

Jobsuche aus einer Hand: In der „Make it in Germany“-Jobbörse können Fachkräfte nach passenden Stellenangeboten suchen und herausfinden, in welchen Branchen und Regionen bereits heute Fachkräfte fehlen.

Partner für Unternehmen:
Arbeitgeber in Deutschland können sich über die Möglichkeiten der Gewinnung und Integration internationaler Fachkräfte informieren. In Praxisbeispielen berichten Unternehmer über ihre Erfahrungen im Bereich der Rekrutierung und Integration internationaler Fachkräfte und regen zum Nachahmen an.

Kompetente & persönliche Beratung:
Auf „Make it in Germany“ haben Zuwanderungsinteressierte die Möglichkeit, sich individuell von Experten zu den Themen Jobsuche, Berufsanerkennung, Visum und Einleben in Deutschland beraten zu lassen - per E-Mail, Hotline oder Chat.

Was?

Ziel des Portals ist es, weltweit Fachkräfte für eine Karriere in Deutschland zu begeistern. Grundlage dafür ist eine Willkommenskultur in Politik, Gesellschaft, Verwaltung und Unternehmen, die zum Bleiben in Deutschland einlädt. Daher ist „Make it in Germany" weitaus mehr als nur ein Informationsportal - es ist ein Ausdruck von Willkommenskultur und eine Visitenkarte für Deutschland: Es zeigt ein modernes und vielfältiges Bild von Deutschland und trägt dazu bei, die Bundesrepublik als sympathisches und weltoffenes Land zu präsentieren.

Für wen?

„Make it in Germany“ richtet sich an qualifizierte Fachkräfte und Studien- beziehungsweise Ausbildungsinteressierte aus dem Ausland sowie an Personen, die in Deutschland forschen oder eine Existenz gründen möchten.

Für deutsche Arbeitgeber bietet „Make it in Germany“ eine eigene Unternehmensrubrik www.make-it-in-germany.com/de/fuer-unternehmen. Dort finden Unternehmen nähere Informationen zur Rekrutierung und Integration internationaler Fachkräfte sowie Best-Practice-Beispiele aus Unternehmen.

Wie?

Die Initiative „Make it in Germany“ wurde im Juni 2012 ins Leben gerufen. Herzstück ist das Portal www.make-it-in-germany.com, das auf Deutsch, Englisch, Spanisch und Französisch verfügbar ist. Das Angebot wird fortlaufend aktualisiert und um neue Elemente ergänzt. Bei der Weiterentwicklung des Portals werden die Bedarfe der Zielgruppe berücksichtigt und Wünsche mit einbezogen. Durch die stetige Zusammenarbeit mit den zuständigen öffentlichen Stellen wird sichergestellt, dass die bereitgestellten Informationen stets aktuell und verlässlich sind. „Make it in Germany“ versteht sich als zentrale Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Zuwanderung nach Deutschland und bündelt alle relevanten Informationen. Verkürzte Informationen in weiteren Fremdsprachen finden sich u.a. auf den Länderseiten für Indien, Russland und die Türkei. Zusätzlich präsentiert sich „Make it in Germany“ auf Messen und Veranstaltungen. Impulse und Anregungen zur Weiterentwicklung der Webseite „Make it in Germany“ sind jederzeit sehr willkommen und werden nach Möglichkeit einbezogen.

Wer?

„Make it in Germany“ wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und durch das Institut der deutschen Wirtschaft Köln umgesetzt. Unterstützt wird „Make it in Germany“ durch ein persönliches Beratungsangebot. Dieses wird von der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit (BA), dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und dem Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) angeboten.

Bei Fragen und Anregungen zum Portal steht Ihnen das „Make it in Germany“-Team gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns über die E-Mail-Adresse make-it(at)iwkoeln(dot)de.

Der Hintergrund

Der Trend auf dem deutschen Arbeitsmarkt ist positiv. Die Zahl der Erwerbstätigen ist mit rund 43,7 Millionen (Stand: 2016) so hoch wie nie. Gleichzeitig fehlen in einigen Branchen und Regionen bereits jetzt qualifizierte Fachkräfte. In den kommenden Jahren werden aufgrund des demografischen Wandels mehrere Millionen Arbeitskräfte weniger zur Verfügung stehen, wenn keine Gegenmaßnahmen ergriffen werden.

Den Fachkräftebedarf zu sichern, ist eine der entscheidenden Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Bundesregierung hat die Fachkräftesicherung zu einem wesentlichen Ziel ihrer Politik gemacht.

Um alle verantwortlichen Akteure zusammenzubringen und konkrete Handlungsansätze aufzuzeigen, haben das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS), das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und die Bundesagentur für Arbeit (BA) die Fachkräfte-Offensive gestartet: www.fachkraefte-offensive.de

Diese Offensive informiert und sensibilisiert die Öffentlichkeit, Unternehmen und Fachkräfte über die Fachkräftebedarfe und bündelt Informations- und Unterstützungsangebote. Sie zeigt, wie die Fachkräftesicherung durch das Zusammenwirken aller inländischen und ausländischen Potenziale gelingen kann. Begleitet wird die Fachkräfte-Offensive durch den Aufbau von Netzwerken, Kooperationen und Projekten.

Das offizielle Onlineportal „Make it in Germany“ ist Teil der Fachkräfte-Offensive. Es flankiert die Maßnahmen der Bundesregierung, die eine Willkommenskultur und gezielte Zuwanderung von Fachkräften fördern.