Schritt für Schritt zur ausländischen Fachkraft

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich zu unserer neuen Ausgabe des „Make it in Germany“-Newsletters. Bleiben Sie auf dem Laufenden zu den wichtigsten Entwicklungen im Themenfeld der Fachkräfteeinwanderung in Deutschland. Ihr „Make it in Germany“-Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Im Fokus

Schritt für Schritt zur ausländischen Fachkraft

Arbeitgeber, die Personal aus dem Ausland anwerben möchten, stehen oft vor neuen Herausforderungen und offenen Fragen: Wie kann man die Fachkräfte im Ausland erreichen? Wird ein Visum benötigt? Was hilft bei der Integration in den Betrieb? Dieser Artikel skizziert die wichtigsten Schritte bei der Rekrutierung von Fachkräften aus dem Ausland. 

Mehr dazu
Fachkräfte aus dem Ausland

Rund 60.000

Drittstaatsangehörige erhielten zwischen März und Dezember 2020 erstmals eine Aufenthaltserlaubniszum Zweck der qualifizierten Beschäftigung.

(Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, 2021)

Visum

Neues auf "Make it in Germany"

Neues Webinar: "Muss ich meinen Hochschulabschluss anerkennen lassen?"

Webinar zu Gesundheitsberufen

Damit beschäftigt sich das nächste „Make it in Germany“ Webinar am Dienstag, 19. Oktober, von 13:00-15:00 Uhr in Kooperation mit „Anerkennung in Deutschland“ und der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB).

Jetzt anmelden

Download-Bereich

Downloads

In der neuen Rubrik „Service“ ist jetzt der Download-Bereich zu finden. Dort finden Sie gebündelt Flyer, Checklisten, Erklärgrafiken zum Visa-Prozess und weitere nützliche Dokumente.

Zu den Downloads

Neues Design der Website

Neues Design

Haben Sie es schon bemerkt? Das Menü auf „Make it in Germany“ hat einen neuen Anstrich bekommen: ein moderneres, helles Design bietet mehr Übersicht über alle Themen.

Zur Website

Gastbeitrag

Erfahrungsbericht aus den Welcome Centern in Rheinland-Pfalz

Die Welcome Center in Rheinland-Pfalz unterstützen interessierte Unternehmen und Fachkräfte aus dem Ausland bei allen Schritten: von der Anwerbung, über Einreiseregelungen und das Ankommen in Deutschland. Dabei verstehen Sie sich als erster Ansprechpartner und Lotse in ihrem ladesweiten Netzwerk. „Make it in Germany“ hat mit den Welcome Centern über ihre Arbeit gesprochen.

Mehr dazu
Welcome Center RLP Logo

Sie haben Interesse an dem „Make it in Germany“-Newsletter?

Melden Sie sich an!
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Wir wollen uns stetig für Sie verbessern! Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an make-it@iwkoeln.de. Ihre Ansprechpartner sind Justina Godesberg und Michaelle Nintcheu.