Berufsausbildung in Deutschland

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich zu unserer neuen Ausgabe des „Make it in Germany“-Newsletters. Bleiben Sie auf dem Laufenden zu den wichtigsten Entwicklungen im Themenfeld der Fachkräfteeinwanderung in Deutschland. Ihr „Make it in Germany“-Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Im Fokus

Mit einer Berufsausbildung in Deutschland den Einstieg in den Job schaffen

Das deutsche System der dualen Berufsausbildung ist international bekannt und gilt als vorbildlich. Dennoch bleiben Ausbildungsstellen in deutschen Unternehmen unbesetzt. Die Gewinnung von Auszubildenden aus dem Ausland stellt daher eine Möglichkeit dar, dieser Entwicklung entgegenzuwirken. Gleichzeitig bietet eine berufliche Ausbildung Ausbildungsinteressierten aus dem Ausland eine längerfristige berufliche Perspektive in Deutschland.

Mehr dazu
Auszubildende bei der Arbeit

Zahl des Monates

521.900 Personen

haben im Jahr 2018 einen neuen Ausbildungsvertrag abgeschlossen. Das waren 6.200 bzw. 1,2 % mehr als im Vorjahr.

Quelle: Statistisches Bundesamt, 2019
Eine Person unterschreibt ein Schreiben

Neues auf „Make it in Germany“

Aktuelles zum Fachkräfteeinwanderungsgesetz

Gesetz-Symbol

Haben Sie schon von dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz gehört? Mit dem neuen Gesetz verbessern sich Anfang 2020 die Bestimmungen für qualifizierte Fachkräfte aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Bleiben Sie zu den Entwicklungen auf dem Laufenden.

Mehr lesen

Neue Expertenvideos: Wie verlängere ich mein Visum?

Studieren in Deutschland und dann? Mit einem Visum zur Arbeitsplatzsuche oder einem 3-monatigen Arbeitsvisum nach Deutschland einreisen und dann? Wie verlängere ich mein Visum bzw. meine Aufenthaltserlaubnis in solchen Fällen? Auf diese Fragen erhalten Sie offizielle und zuverlässige Informationen von einem Experten der Ausländerbehörde in Essen.

Zu den Videos

Gastbeitrag

Gewinnung von Auszubildenden aus dem Ausland: Thüringen berichtet aus der Praxis

Die Folgen des demografischen Wandels sind auch auf dem deutschen Ausbildungsmarkt erkennbar, so müssen Wirtschaftsakteure neue Wege der Fachkräftegewinnung gehen. In Thüringen zum Beispiel, konnten bereits im Rahmen eines Förderprogramms viele Auszubildende aus Vietnam für thüringer Unternehmer gewonnen werden. 

Mehr dazu
Facharbeiter und Lehrling in einer Fabrik

Sie haben Interesse an dem "Make it in Germany" - Newsletter?

Melden Sie sich an!
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bitte hier.

Wir wollen uns stetig für Sie verbessern! Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an make-it@iwkoeln.de. Ihre Ansprechpartner sind Justina Godesberg und Michaelle Nintcheu.