Ausbildungschancen von ausländischen Ausbildungsinteressierten

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie herzlich zu unserer neuen Ausgabe des „Make it in Germany“-Newsletters. Bleiben Sie auf dem Laufenden zu den wichtigsten Entwicklungen im Themenfeld der Fachkräfteeinwanderung in Deutschland. Ihr „Make it in Germany“-Team wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Im Fokus

Ausbildungschancen von ausländischen Ausbildungsinteressierten

Aufgrund von Bewerbermangel können in einigen Branchen offene Ausbildungsstellen nicht besetzt werden. Grund genug, auch Azubis im Ausland zu suchen. Wie Arbeitgeber diese gewinnen können und was bei der Einstellung ausländischer Auszubildender zu beachten ist, erklärt dieser Beitrag.

mehr
Auszubildender bei der Arbeit

Wussten Sie schon...?

Rund 30.000 Personen

lebten am 30. Juni 2021 in Deutschland mit einer Aufenthaltserlaubnis zur Aufnahme eine Berufsausbildung.
(Quelle: BAMF, 2022)

©Fotolia/Monkey_Business

Neues auf "Make it in Germany"

Video: Grußbotschaft von Robert Habeck

Welcome to Germany! Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz Robert Habeck spricht im neuen Video internationale Fachkräfte an und begrüßt sie in Deutschland.

Video ansehen

Neues Webinar für Arbeitgeber

Im gemeinsamen Webinar mit dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge erfahren Arbeitgeber, wie sie ihre ausländische Fachkraft beim Spracherwerb im Betrieb unterstützen können. Das Webinar findet am 6. Juli von 13.00-14.30 Uhr statt. 

Jetzt anmelden

Verbesserte Suche auf der "Make it in Germany" Jobbörse

Sie suchen einen Job in Deutschland? Von nun an können Sie auf der "Make it in Germany" Jobbörse in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch nach dem passenden Job suchen. 

Zur Jobbörse

Gastbeitrag

Projekt THAMM stellt sich vor

Mit dem Projekt THAMM fördert die deutsche Entwicklungs- zusammenarbeit die faire Gewinnung von Auszubildenden und Fachkräften aus Nordafrika für Deutschland. Im Interview berichtet die Projektleiterin von THAMM über Erfahrungen und Herausforderungen. 

mehr

Sie haben Interesse an dem „Make it in Germany“-Newsletter?

Melden Sie sich an!
Sollte der Newsletter nicht korrekt dargestellt werden, klicken Sie bittehier.

Wir wollen uns stetig für Sie verbessern! Haben Sie Fragen oder Anregungen? Schreiben Sie uns eine E-Mail an make-it@iwkoeln.de. Ihre Ansprechpartner sind Vanessa Pohlmann und Michaelle Nintcheu.