Das Portal der Bundesregierung
für Fachkräfte aus dem Ausland
Suche anzeigen/ausblenden

Ihre Chancen:

Herzlichen Glückwunsch! Mit einer in Deutschland abgeschlossenen Berufsausbildung haben Sie gute Chancen, in Deutschland zu arbeiten und zu leben! 

Tipp: Starten Sie bereits jetzt mit der Stellensuche und finden Sie ein passendes Jobangebot in der „Make it in Germany“-Jobbörse.

 

Sie sind nach Ihrem Berufsabschluss aus Deutschland ausgereist und leben im Ausland?

In diesem Fall können Sie, sobald Ihnen ein verbindliches Arbeitsplatzangebot für eine Ihrer Ausbildung entsprechenden Tätigkeit vorliegt, ein Visum zum Arbeiten für Fachkräfte bei Ihrer zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragen. 

Haben Sie noch keine Arbeitsstelle gefunden, so haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, zur Jobsuche nach Deutschland einzureisen. Weitere Informationen finden Sie unter Visum zur Arbeitsplatzsuche

Folgende Informationsmaterialien unterstützen Sie bei der Visumantragstellung:

 

Sie schließen Ihre Berufsausbildung in Deutschland demnächst ab und möchten im Anschluss in Deutschland arbeiten?

Sobald Sie Ihre Berufsausbildung in Deutschland absolviert haben, stehen Ihnen die Berufe offen, die zu Ihrem erlernten Beruf passen. Sobald Sie ein verbindliches Arbeitsplatzangebot vorweisen können, haben Sie die Möglichkeit, eine Aufenthaltserlaubnis zum Zweck der qualifizierten Beschäftigung zu beantragen. Welche Voraussetzungen dafür gelten, erfahren Sie unter Visum zum Arbeiten für Fachkräfte.

Sie können nach erfolgreichem Abschluss Ihrer Berufsausbildung zwölf Monate in Deutschland bleiben, um hier eine passende Stelle zu finden. Welche Voraussetzungen Sie dafür erfüllen müssen und welche weiteren Optionen Sie nach Ihrem Ausbildungsabschluss haben, können Sie in der Rubrik Perspektiven nach der Ausbildung nachlesen.

 

Benötigen Sie individuelle Beratung? 

Sie können uns auf verschiedenen Wegen kontaktieren:

Hinweis: Für Staatsbürgerinnen und Staatsbürger Albaniens, Bosnien-Herzegowinas, Kosovos, Mazedoniens, Montenegros und Serbiens gelten Sonderregelungen für den Zugang zum deutschen Arbeitsmarkt. 

YouTube Twitter
YouTube Twitter Hotline