Das Portal der Bundesregierung
für Fachkräfte aus dem Ausland
Menü

Deutsche Einkommenssteuer

Die wichtigste Steuer für Arbeitnehmer ist in Deutschland die Einkommensteuer. Einkommensteuer zahlen Sie auf alle Einkünfte eines Kalenderjahres – bei Ihnen werden das wahrscheinlich vor allem die Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit sein. Wenn Sie als Arbeitnehmerin oder Arbeitnehmer für ein Unternehmen arbeiten, müssen Sie sich erst einmal nicht um die Einkommensteuer kümmern. Denn: Ihr Arbeitgeber wird automatisch jeden Monat die Einkommensteuer in Form der Lohnsteuer von Ihrem Bruttoarbeitslohn abziehen und für Sie an das Finanzamt überweisen. An das Finanzamt überweist Ihr Arbeitgeber zudem den Solidaritätszuschlag und – wenn Sie Mitglied einer kirchensteuererhebenden Religionsgemeinschaft sind – auch die Kirchensteuer. Außerdem hat er dann bereits die Renten-, Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung von Ihrem Arbeitsentgelt abgezogen und bezahlt. Wie viel Ihr Arbeitgeber an Sie überweist und wie hoch Ihr Nettogehalt ist, können Sie jeden Monat Ihrer Lohn- bzw. Gehaltsabrechnung entnehmen.

Wie hoch die Einkommenssteuer ist 

Für alle Bürgerinnen und Bürger in Deutschland gilt ein Grundfreibetrag. Bis zu diesem Betrag fallen auf Ihr zu versteuerndes Einkommen keine Steuern an. 2018 beträgt dieser Freibetrag 9.000 Euro, wenn Sie nicht verheiratet oder verpartnert sind. Für Verheiratete und Verpartnerte beträgt er 18.000 Euro. Soweit das zu versteuernde Einkommen über den genannten Beträgen liegt, zahlen Sie darauf Einkommensteuer. Die Sätze liegen zwischen 14 und 42 Prozent. Dabei gilt: Je höher Ihr zu versteuerndes Einkommen, desto höher der Steuersatz. Den Spitzensteuersatz von 42 Prozent zahlt man allerdings erst für ein zu versteuerndes Einkommen über 250.731 Euro im Jahr, wenn man nicht verheiratet oder verpartnert ist. Für Verheiratete oder Verpartnerte gilt der maximale Steuersatz ab einem Einkommen von über 501.462 Euro.

Einkommenssteuererklärung

ach Ablauf eines Kalenderjahres können Sie den Staat prüfen lassen, ob Sie zu viel Lohn- bzw. Einkommensteuer gezahlt haben. Dazu geben Sie beim Finanzamt Ihre Einkommensteuererklärung ab. Mit Ihren Angaben zu den tatsächlichen Einkünften und finanziellen Belastungen kann der Staat dann prüfen, ob Ihnen eine Rückerstattung zusteht. In aller Regel lohnt es sich, das Formular zur Steuererklärung auszufüllen: Laut Daten des Statistischen Bundesamts haben neun von zehn Steuerzahlern eine Rückzahlung erhalten. Im Durchschnitt bekamen sie knapp 900 Euro zurück.

So machen Sie Ihre Einkommensteuererklärung

Die Steuererklärungsformulare können Sie bei Ihrem Finanzamt abholen oder von der Homepage Ihres Finanzamtes herunterladen und ausdrucken. Sie haben zudem die Möglichkeit, Ihre Steuererklärung online über www.elster.de abzugeben. Wenn Sie zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet sind, etwa weil Sie die Steuerkombination III und V (3 und 5) gewählt haben oder Progressionsleistungen (zum Beispiel Kranken-, Arbeitslosen- oder Elterngeld) über 410 Euro erhalten haben, muss diese bis Ende Mai des Folgejahres beim Finanzamt eingereicht sein. In der Steuererklärung geben Sie an, wie viel Sie im vergangenen Jahr verdient haben und wie viel Lohnsteuer, Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer Ihr Arbeitgeber für Sie an das Finanzamt überwiesen hat. Diese Angaben wird Ihnen der Arbeitgeber regelmäßig nach Ablauf des Kalenderjahres in einer gesonderten Abrechnung (Ausdruck der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung) mitteilen. Die Daten übertragen Sie dann in Ihre Steuererklärung. 

Es gibt Aufwendungen, die Ihre Steuerlast mindern können. Auch diese geben Sie in der Einkommensteuererklärung an. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Ausgaben für einen berufsbedingten Umzug auch aus dem Ausland
  • Kosten für Bewerbungen auch aus dem Ausland
  • Aufwendungen für Fahrten zur Arbeit
  • Kosten für die private Altersvorsorge

Wichtig ist bei vielen Ausgaben, dass Sie die Kosten durch Kopien entsprechender Belege nachweisen und dass die Ausgaben/Kosten zwischen dem 1. Januar und dem 31. Dezember des betreffenden Jahres angefallen sind. Wenn Sie jedoch eine in Deutschland zu versteuernde Tätigkeit aufnehmen und Ihnen sind schon im Vorjahr Ausgaben hierfür entstanden, können Sie diese auch steuermindernd geltend machen. Dazu müssen Sie auch für das Vorjahr eine Steuererklärung abgeben. Die Steuerminderung wirkt sich für das Jahr aus, in dem Sie ein Einkommen in Deutschland erzielt haben.

Selber machen oder den Fachmann fragen? 

Ihre Einkommensteuererklärung können Sie auch durch einen Steuerberater oder durch einen Lohnsteuerhilfeverein erledigen lassen. Die Hinzuziehung eines Steuerfachmannes ist zwar kostenpflichtig, es kann sich jedoch – z.B. bei komplizierten Einkommensverhältnissen – lohnen, die Hilfe z.B. eines Lohnsteuerhilfevereins oder die eines Steuerberaters in Anspruch zu nehmen. 

Falls Sie die Steuererklärung lieber selbst in die Hand nehmen, beantwortet das Finanzamt oder die Hilfe- und FAQ-Funktion auf der Internetseite von Elster, Ihre Fragen. Elster ist ein elektronisches Formular, mit dem Sie Ihre Steuererklärung online an das Finanzamt schicken können. Für umfassenderen Rat können Sie sich auch an einen Lohnsteuerhilfeverein wenden, der Sie kostengünstig berät oder die Steuererklärung für Sie erstellt. Alternativ steht Ihnen die Möglichkeit offen, PC-Software zu kaufen. Die Programme leiten Sie dann durch die Steuererklärung und übermitteln die von Ihnen erstellte Steuererklärung an das Finanzamt.

Olesia aus Russland:

Das Ausfüllen der Steuererklärung hat mich zuerst vor viele Schwierigkeiten gestellt. Ich habe mich beispielsweise zunächst nicht darum gekümmert, alle Lohnabrechnungen oder andere notwendige Quittungen zu sammeln und aufzuheben. Teilweise hatte ich auch Probleme, die Fachwörter auf Deutsch zu verstehen und die richtigen Daten einzutragen. Beim Ausfüllen der Formulare waren mir vor allem Freunde eine große Hilfe. Auch ist die Verwendung der kostenlosen Software ELSTER sehr hilfreich, da es dort z.B. auch Erklärvideos zu den einzelnen Schritten gibt. Letztendlich war das Ausfüllen der Steuererklärung mit ein wenig Übung keine große Herausforderung.

Weitere Informationen im Web

Bundesministerium der Finanzen

Informationen zur Einkommensteuer in Deutschland (Deutsch)

Lohn- und Einkommenssteuerrechner (Deutsch)
 

Elster

Die elektronische Einkommensteuererklärung (Deutsch)

    E-Mail

    Schicken Sie uns Ihre Fragen zum Arbeiten und Leben in Deutschland auf Deutsch oder Englisch. Wir antworten Ihnen so schnell wie möglich.

    E-Mail schreiben

    Hotline

    Über unsere Hotline erhalten Sie am Telefon eine persönliche Beratung auf Deutsch und Englisch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

    Zur Hotline

    FAQ

    Hier finden Sie Antworten auf die häufigsten Fragen zum Leben und Arbeiten in Deutschland sowie zu unserer Webseite und unseren Kooperationspartnern.

    FAQ lesen

    Chat

    In unserem Chat können Sie Ihre Fragen auf Deutsch oder Englisch direkt an unsere Fachleute stellen, schnell und ohne Anmeldung.

    Zum Chat

    Kontakt

    Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. 
     Mehr Informationen