Das Portal der Bundesregierung
für Fachkräfte aus dem Ausland
Suche anzeigen/ausblenden

Mechatroniker/in – Kältetechnik

Mechatronikerinnen und Mechatroniker für Kältetechnik arbeiten für Unternehmen, die beispielsweise Klima- und Lüftungsanlagen in Supermärkten, Büros oder Krankenhäusern bauen und reparieren.
 

Ausbildungsinhalte

Welche Techniken gibt es, um Bauteile zusammenzufügen? Wie liest man Montagezeichnungen und elektrische Schaltpläne? Solche grundlegenden Fragen stehen am Beginn der Ausbildung. Anschließend trainieren die Auszubildenden, wie komplexe Maschinen und Systeme der Kälte- und Klimatechnik einsatzbereit gemacht und gewartet werden. Auch in der Frage, wie Kälte- und Klimaanlagen möglichst wenig Kosten verursachen und umweltfreundlich betrieben werden können, eignen sich die Auszubildenden Expertenwissen an.

Passt diese Ausbildung nicht perfekt zu Ihnen? Dann gefällt Ihnen vielleicht eine Ausbildung zum Mechatroniker bzw. Mechatronikerin. Klicken sie hier, um mehr über diesen Beruf zu erfahren.
 

Spezielle Anforderungen

Der Umgang mit (brennbaren) Kältemitteln erfordert unter anderem ein hohes Maß an Sorgfalt. Die Arbeit auf unterschiedlichen Montageeinsätzen bietet Abwechslung und fordert hohe Flexibilität aufgrund wechselnder Arbeitsbedingungen und –orte. Handwerkliches Geschick sowie technisches Verständnis helfen Ihnen die Aufgaben zu bewältigen.
 

Lernorte

Bei der Ausbildung handelt es sich um eine duale Ausbildung. Der theoretische Teil der Ausbildung findet in der Berufsschule statt und der praktische Teil in einem Betrieb des Handwerks oder der Industrie.

Dauer: 3,5 Jahre
 

Ausbildungsjahr und Ausbildungsvergütung in Euro (Handwerk)

1. Jahr     600 - 800

2. Jahr     700 - 900

3. Jahr     750 - 1.000

4. Jahr     800 - 1.100 
 

Ausbildungsjahr und Ausbildungsvergütung in Euro (Industrie)

1. Jahr     570 - 853

2. Jahr     615 - 940

3. Jahr     670 - 1.000

4. Jahr     720 - 1.050

Ausbildungsvergütung: vor Steuern und Sozialabgaben; Quelle: Bundesagentur für Arbeit, Stand: März 2022.
 

Branchen

  • Maschinen- und Werkzeugbau
  • Versorgung und Installation
  • Lebensmittel- und Getränkeindustrie
     

Perspektiven nach der Ausbildung

  • Beschäftigung in der Montage, im Betrieb und in der Wartung von Kälte- Klima- und Wärmepumpenanlagen
  • Spezialisierung als Kühlhauswärter/in, Kundendienstmonteur/in, Kundendiensttechniker/in, Qualitätskontrolleur/in, Vorarbeiter/in
  • Erwerb von Zusatzqualifikationen wie z. B. EDV-Kenntnisse oder Fremdsprachenkenntnisse
  • Weiterbildung zum/zur Meister/in oder Techniker/in
     

Mehr zu diesem Ausbildungsberuf:

Weitere Informationen im Web

Berufliche Bildung – Praktisch unschlagbar!

Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB)

YouTube Twitter
YouTube Twitter Hotline